Ich – Einfach unverbesserlich 2: lustige Fortsetzung mit den Minions

Ich - Einfach Unverbesserlich 2 CoverDie beliebten Minions sind zurück auf der Leinwand in „Ich – Einfach unverbesserlich 2“. Der ehemalige Superschurke Gru hat dabei sein altes Leben komplett hinter sich gelassen und kümmert sich um die Belange seiner drei adoptierten Kinder. Allerdings wird er von einer Agentin ausfindig gemacht und bekommt ein Angebot, das er kaum abschlagen kann. Gemeinsam mit den Minions macht er sich auf den Weg, um die ganze Welt zu retten.
Daten & Fakten
  • Erscheinungsjahr: 2013
  • Spielzeit: 98 min
  • Genre: Animation, Adventure, Comedy, Family, Sci-Fi
  • IMDB: 7.4 / 10 (317,026)
  • Metascore: 62 / 100

Ich – Einfach unverbesserlich 2 DVD, Blu-ray & Amazon Video Stream

Top-Themen: Handlung, Trailer, Videos

Handlung und Hintergrund zu Ich – Einfach unverbesserlich 2

Gru hat sich aus seinem Leben als Schurke verabschiedet und lebt in seiner Villa einen ruhigen Alltag mit seinen Kindern. Natürlich leben die zahlreichen Minions noch mit ihnen und helfen, alles einfacher und interessanter zu gestalten. Eines Tages wird er von der quirligen Agentin Lucy Wilde entführt und in das Hauptquartier der Anti-Verbrecher-Liga (AVL) entführt. Gru soll helfen, den Dieb des PX-41 Serums ausfindig zu machen und ihn zu stellen, damit er die Welt nicht zerstört. Gru lehnt jedoch den Auftrag ab und will sich lieber auf seine Kinder konzentrieren. Er behält die Visitenkarte von Lucy, um es sich noch einmal zu überlegen. Als ihn sein langjähriger Helfer Dr. Nefario verlässt, geht Gru auf das Angebot der AVL ein und beginnt mit seinen Recherchen in einem Einkaufszentrum. Jetzt sieht er sich vor neue Aufgaben gestellt und muss mit Hilfe seiner Minions den bösen Dieb schnappen. Gemeinsam mit Agentin Lucy gibt er auch kein schlechtes Duo ab und beide verstehen sich immer besser. Gru sieht sich letztlich in einem Balanceakt zwischen Weltrettung, Erziehung und seiner Romanze. Außerdem verliert er einen Großteil seiner Minions, die plötzlich in Gefangenschaft geraten und über ein Serum zu violetten bösen Fressmaschinen werden. Als sich die Handlung immer weiter zuspitzt, will Dr. Nefario seinen alten Freunden doch helfen und entwickelt ein Gegengift für die violetten Minions. Gemeinsam tun sie alles, um Bösewicht Eduardo zu besiegen.

Es handelt sich bei diesem Teil um die Fortsetzung des erfolgreichen Films „Ich – Einfach unverbesserlich“. Die Arbeiten an der Animation begannen im Februar 2012. Der erste Trailer hat bereits viele Fans begeistert. Ein Jahr später gab es im Mai 2013 einen zweiten Trainer. Insgesamt haben über drei Millionen Besucher den Film in den deutschen Kinos gesehen. Damit hält der Streifen Platz 4 der begehrtesten Filme im Jahr 2013.

Besetzung

RolleSynchronsprecher
GruSteve Carell
Lucy WildeKristen Wiig
MargoMiranda Cosgrove
EdithDana Gaier
AgnesElsie Fisher
Silas RamspopoSteve Coogan
Dr. NefarioRussel Brand
Eduardo PerezBenjamin Bratt
AntonioMoises Arias
JillianNasim Pedrad
ShannonKristen Schaal
FloydKen Jeong

Trailer

Im Trailer wirfst du zunächst einen Blick auf den liebevollen Familienvater Gru, der sich um seine Kinder sorgt. Plötzlich trifft er auf die neue Agentin, die ihn prompt mit stilvollen Ideen entführt und das Angebot zur Rettung der Welt unterbreitet. Natürlich kommen auch die Minions im Trailer nicht zu kurz.

Kritik und Zuschauermeinungen

Die Fortsetzung „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ bekam überwiegend positive Kritiken. Vor allem die Zuschauer lobten den Film in höchsten Tönen und vergaben etwa 8 von 10 möglichen Punkten. Nicht nur die Minions begeistern mit ihrem Witz, auch die plötzliche Wendung in der Handlung ist einfallsreich und gelungen. Schließlich beweist sich Gru nicht mehr als Superschurke, sondern setzt seine Minions und Erfindungen zur Rettung der Welt ein. Das gefällt Kindern und Erwachsenen gleichermaßen. Damit kann die Fortsetzung stilvoll an den ersten erfolgreichen Teil anknüpfen und bietet mit dem Song Happy von Pharell Williams noch dazu einen Ohrwurm der besonderen Art. Manche Kinogänger und Fans beschreiben den zweiten Teil jedoch als bisher schwächsten Film der Minions. Dabei kommen sie deutlich mehr zur Geltung als noch im ersten Teil. Am besten ist natürlich die Interaktion mit den Menschen und selbst die lila Monster hinterlassen Eindruck.

Kritiker loben die gut ausgearbeiteten Hauptfiguren und auch die großartigen Nebenrollen im Film. Mit Witz und Humor geht man dabei auf verschiedene Themen ein, von Erziehung bis hin zu Romanzen. Allerdings baut der Film im mittleren Teil etwas ab, als die Minions gefangen wurden und auch die drei Kinder keine wirklich neuen Aufgaben mehr erhalten. Die Charaktere der Mädels kommen für manche Fans etwas zu kurz. So hat die Zerstörungswut von Edith beispielsweise kaum noch eine Bedeutung. Dafür sind die dramatischen Wendungen in der Handlung umso besser und haben die eine oder andere Überraschung auf Lager. Vor allem die herzerweichenden Momente von Gru überzeugen die Zuschauer. Er wird vom Superschurken zum liebevollen Vater und attraktiven Partner. Dafür besitzt der Gegenspieler einige Schwachstellen und ist nicht sonderlich umfangreich konzipiert. Für die wesentliche Handlung genügt das jedoch. Eigentlich ist schon nach Beginn klar, wer wirklich die Weltherrschaft an sich reißen will. Der Film enthüllt diese Tatsache jedoch erst im letzten Drittel. Beim Bösewicht ist das Potenzial des Films also etwas verschenkt. Dennoch besticht der Streifen mit einem rasanten Tempo, stilvollen Gadgets und einer gelungenen Animation. Für Zuschauer und Kritiker erreicht die Fortsetzung nahezu das gute Niveau des ersten Teils.

Auszeichnungen

„Ich – Einfach unverbesserlich 2“ hat es sogar bis zu den Oscars geschafft. Allerdings ging der Film bei der Verleihung dennoch leer aus. Er bekam eine Nominierung in der Kategorie „Bester animierter Spielfilm“ und eine Nominierung für den „Besten Song“. Dieser wurde von Pharell Williams geschrieben mit dem Namen „Happy“. Die Deutsche Film- und Medienbewertung hat das Prädikat Wertvoll für diesen Film ausgesprochen und begründet das mit dieser Beurteilung.

Videos

Hier siehst du die deutschen Synchronsprecher Oliver Rohrbeck und Sonya Kraus im Interview zum Film. Sie erklären mehr über die Rollen und die Beweggründe der Personen. Außerdem beschreiben sie viele Dinge aus ihrem privaten Leben, die sie bei der Synchronisation bestimmter Szenen mit einfließen lassen konnte. Was war beispielsweise das schlimmste Date von Sony Kraus?

Auch Martina Hill hat als deutsche Stimme der Agentin Lucy ein Interview gegeben. Sie spricht darüber, warum genau sie die Rolle bekommen hat. Außerdem erklärt sie, was sie an der Person so toll findet und ihr seht sie sogar direkt am Set in Aktion.

Wenn du sehen willst, die die Synchronsprecher wirklich arbeiten und wie die einzelnen Szenen entstanden sind, dann schau dir den Synchronclip an:

Trivia / Sonstiges

  • Die Minions haben mittlerweile nicht nur einen eigenen Film bekommen, sondern auch eine eigene Comicserie in einem belgischen Magazin.
  • Auf dem Film basiert sogar ein Computerspiel, das im Juni 2013 erschienen ist. Es trägt den Namen Minion Rush und ist als App fürs Handy zu bekommen.
  • Im Film gibt es verschiedene Anspielungen auf andere Filme. So zum Beispiel auf die Szene mit der Bauchhöhle aus Alien oder die Szene mit dem Tanz-Zugangscode aus Babynator.
  • Kristen Wiig ist die einzige Synchronsprecherin, die schon im ersten Teil zu hören war und nun aber einen anderen Charakter spricht.
  • Eigentlich sollte der böse Eduardo von Al Pacino gesprochen werden. Er probte bereits seine Zeilen, wurde dann aber aus unbekannten Gründen vom Projekt verbannt. Benjamin Bratt ersetzte ihn. Angeblich war Pacino die Rolle nicht gut genug ausgearbeitet.
  • Im Film wird klar, dass es zwei Minions namens Kevin gibt. Im ersten Teil hat Kevin nur ein Auge. Im zweiten Teil hat er zwei Augen und ist deutlich größer.

Fazit

„Ich – Einfach unverbesserlich 2“ ist ein stilvoller Familienfilm und eine gebührende Fortsetzung des ersten Teils. Gru ist nun nicht mehr der Bösewicht, sondern kümmert sich um seine Mädels und will ein ruhiges Leben. Die Wendung in der Handlung ist sehr gut umgesetzt, wenn auch manche Nebenrollen etwas blass wirken. Von den kleinen gelben Publikumslieblingen gibt es deutlich mehr zu sehen als noch im ersten Teil. Du kannst dich also auf eine rasante Minion-Action freuen, die viele kleine Überraschungen parat hat. Nicht umsonst ist der Film für zwei Oscars nominiert gewesen. Es gibt für echte Fans zahlreiche Anspielungen auf witzige Filmvorbilder und ein geballtes Stück Romantik für den sonst so zurückhaltenden Gru. Liebenswert und mit viel Humor nimmt der Film seinen Platz bei den beliebtesten Werken des Jahres ein.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben