The Great Wall – Epos um die Legende der großen Mauer

Das Cover von The Great WallChina will Hollywood eindeutig Konkurrenz machen. Der Blockbuster „The Great Wall“ ist ein gewaltiges Schlacht-Epos rund um die Geschichte der Chinesischen Mauer. Gefüttert wird das Werk mit viel Fantasie, denn unheimliche Monsterwesen greifen die Zivilisation an und müssen von wahrlich heldenhaften Kriegern und deren westlichen Gefangenen gestoppt werden. In hochkarätiger Besetzung entführt dich der Film in die glanzvolle Kaiserzeit Chinas.
Daten & Fakten
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Spielzeit: 103 min
  • Altersfreigabe: FSK 12
  • Genre: Action, Adventure, Fantasy, Thriller
  • IMDB: 6.0 / 10 (84,153)
  • Metascore: 42 / 100

The Great Wall DVD, Blu-ray & Amazon Video Stream

Top-Themen: Handlung, Trailer, Interviews & Making-Of

Handlung und Hintergrund zu The Great Wall

Das Kaiserreich China in der Song-Dynastie: der europäische William Garin und sein Gefährte Pero Tovar machen sich auf die Suche nach dem bislang noch unbekannten Schwarzpulver. Unterwegs finden sie einen magnetischen Stein und werden von einem Monster angegriffen, dem sie einen Lauf abtrennen. Drei ihrer Söldner kommen dabei ums Leben. Auf der Flucht werden sie von den Soldaten des Kaisers an der Chinesischen Mauer gefangen genommen. Sie identifizieren den abgetrennten Lauf und erkennen: es handelt sich um Monster, die alle sechzig Jahre einen Angriff auf das chinesische Reich unternehmen und nur durch die große Mauer aufgehalten werden können. Garin und Tovar unterstützen die chinesische Arme und erhalten somit ihren Respekt.

Kurze Zeit später lernen sie den Europäer Ballard kennen. Er verrät den beiden mehr über das gesuchte Schwarzpulver und wie man es stehlen könnte. Also nutzen Tavor und Ballard einen Angriff der Monster für die Flucht. Nur Garin bleibt zurück und wird von den beiden bewusstlos geschlagen, als er sich weigert mitzukommen. Ballard will später alleine weiterziehen mit dem Schwarzpulver, gerät jedoch bei den chinesischen Kriegern wieder in Gefangenschaft und stirbt bei einer Explosion, die aus Versehen durch die Krieger entfacht worden ist. Die Monster selbst lassen sich durch den magnetischen Stein zähmen, graben sich jedoch auch einen Tunnel unter der Mauer und sind bereits auf einem Angriff gegen die Hauptstadt des Reichs. Garin unterstützt Lin bei der Verteidigung der Stadt, sie töten die Königin der Monster und alle anderen erstarren plötzlich. Die Gefangenen kehren nach Europa zurück und Lin wird zur Generalin befördert.

The Great Wall hat eine sehr lange Produktionsphase hinter sich. Zu Beginn sollte noch der Regisseur Edward Zwick die Führung übernehmen, bekannt von Last Samurai. Immer wieder machten Gerüchte die Runde, dass Schauspieler wegen der langen Zeit abgesprungen seien und dass manche Rollen wieder komplett neu gecastet werden musste. Selbst die Teilnahme von Matt Damon war zu Beginn noch unsicher. Allerdings hatte der Schauspieler großes Interesse an der Rolle und er kannte den Drehbuchautor von „Die Bourne Identität“. Yimou Zhang bekam nach dem Film als Regisseur nicht nur in der eigenen Heimat ein großes Ansehen. Es ist sein erster Film, in dem amerikanische Schauspieler wichtige Rollen übernehmen.

Besetzung

RolleSchauspieler
William GarinMatt Damon
Pero TovarPedro Pascal
Lin MaeTian Jing
BallardWillem Dafoe
WangAndy Lau
General WuEddie Peng
Peng YongLu Han
NajidNuman Acar
KaiserWang Junkai

Trailer

Willst du einen Blick auf die große chinesische Mauer und unzählige Monster werfen? Dann schau dir den folgenden Trailer an – packende  Action, eine unglaublich große Armee und überragende schauspielerische Leistungen:

Kritik und Zuschauermeinungen

Die Bewertungen und Kritiken zum Film sind relativ durchwachsen. Manche Kinogänger beschreiben „The Great Wall“ als bildgewaltiges Schlacht-Epos an der chinesischen Mauer. Anderen Zuschauern fehlt komplett der Realitätsbezug und sie stempeln den Film als unnötig und uninteressant ab. Doch wie kommt es zu so unterschiedlichen Meinungen? In erster Linie mögen viele negative Bewertungen darauf beruhen, dass der Filmstil nicht mit dem amerikanischen Standard zu vergleichen ist. Wer große Hollywood-Action erwartet, wird sicher enttäuscht werden. Der Film ist eindeutig im östlichen Stil gehalten und es sind viele kleine Details, die wahre Eastern-Fans zu schätzen wissen. Viele Zuschauer empfehlen, den Film einfach wirken zu lassen und nicht mit zu viel Anspruch an die Geschichte heranzugehen. Als Fantasy-Film ist er durchaus solide und zeigt packende Effekte.

Die FAZ beschreibt das Werk als schwingendes Weltbegegnungsspektakel und hat damit nicht gerade Unrecht. Immerhin wurde der Regisseur in China gefeiert und kritisiert zugleich, da wieder amerikanische Schauspieler für den großen Erfolg in der westlichen Welt einspringen mussten. RP-Online gibt hier eine genaue Kritik und klärt die Hintergründe näher auf. Viele Zuschauer und Kritiker sind sich in einem Punkt jedoch einig: wer Action mag, wird schnell Zugang zum Film finden. Grandiose Bilder, starke Charaktere und fernöstliche Kampfkunst werden hier zu einem kleinen Meisterwerk für Genre-Fans zusammengeführt. „The Great Wall“ ist unterhaltsam, episch und zeigt eine Handlung, bei der es hauptsächlich um Ehre geht. Generell wird mit einem Durchschnitt von 6/10 Punkten die kompetente Regie gelobt, das mechanische und etwas magere Drehbuch aber kritisiert.

Auszeichnungen

Auszeichnungen hat der Film bisher nicht bekommen, ebenso keine Nominierungen. Am 16. Dezember startete das Werk in den chinesischen Kinos. Allein hier spielte der Film schon 120 Millionen US-Dollar ein. In Deutschland und den Vereinigten Staaten startete der Film erst Anfang 2017.

Videos: Special Effects und Interviews

Wer die Crew zu dem Film einmal genauer kennenlernen möchte, sollte sich die Pressekonferenz auf der New York Comic Con aus dem Jahr 2016 anschauen:

Außerdem gibt es spannende Interviews mit den beiden Hauptdarstellern Matt Damon und Tian Jing, wie ihr in den folgenden beiden Videos seht. Sie sprechen über die Hintergründe des Films, ihre Rollen und den Erfolg.

Oder willst du einen kleinen Einblick in die Special Effects des Films bekommen? Eine überaus prächtige Verteidigungsanlage trifft auf viele Monster.

Trivia / Sonstiges

  • Ohne spezifische Rollenangabe kamen auch die Schauspieler Benjamin Walker, Alexander Skarsgard, Henry Cavill und Bryan Cranston für den Film infrage.
  • Matt Damon hätte beinahe schon vorher mit dem Regisseur in dem Film „Der Fluch der Goldenen Blume“ zusammengearbeitet.
  • Seine vorherigen Filme stattete der Regisseur Yimou Zhang immer mit asiatischen Schauspielern aus. In diesem Werk nutzte er erstmals Unterstützung aus Hollywood.
  • Außerdem will sich Hollywood jetzt weiter am chinesischen Markt orientieren, da das Land zu den wichtigsten Einnahmequellen gehört.

Fazit

The Great Wall ist ein packendes Fantasy-Werk, das vor allem Genre-Fans überzeugen kann. Die Handlung wird als flach und wenig einfallsreich beschrieben. Dennoch kannst du dich auf actiongeladene Szenen und Special Effekts freuen. Es scheint fast, als würde der Film einen Spagat zwischen den Ansprüchen Hollywoods und einem klassischen Eastern schaffen. Wer sich allerdings nicht für die fernöstliche Filmkunst begeistert, wird diesem Film nicht viel abgewinnen können. Kritiker und Zuschauer haben geteilte Meinungen, doch in einem sind sich alle einig: die Schauspieler bringen eine sehr gute Leistung auf die Leinwand. Wer auf einen beeindruckenden Epos steht, bei dem es vordergründig um die Ehre geht, ist mit diesem Film gut beraten.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben