Young Adult – witzige Teenie-Story im Leben von Erwachsenen

Young Adult CoverYoung Adult ist eine packende Komödie mit überzeugender Schauspielleistung und einer gut verpackten Tragik. Das ehemals schärfste Mädchen der Schule kehrt dabei nach 20 Jahren in ihren Heimatort, um ihre große Liebe von damals aus dem langweiligen Alltag zu befreien und zurückzugewinnen. Bald muss sie jedoch einsehen, dass sie wohl eher diejenige ist, die Rettung benötigt. Unser Ratgeber gibt dir einen kurzen Einblick zur Handlung und zeigt dir, wie der Film wirklich von den Kritikern bewertet wurde.
Daten & Fakten
  • Erscheinungsjahr: 2011
  • Spielzeit: 94 min
  • Altersfreigabe: FSK 12
  • Genre: Comedy, Drama
  • IMDB: 6.3 / 10 (68,293)
  • Metascore: 71 / 100

Young Adult DVD, Blu-ray & Amazon Video Stream

Top-Themen: Handlung, Trailer, Interviews & Making-Of

Handlung und Hintergrund zu Young Adult

Der Film Young Adult erzählt die Geschichte von Hauptdarstellerin Mavis Gary, die einst das beliebteste Mädchen der Schule war und das Zeug zur Homecoming-Queen hatte. 20 Jahre später ist davon aber nur noch wenig zu merken. Statt einer schillernden Karrierefrau ist die Kinder- und Jugendbuchautorin traurig, geschieden und frönt dem Alkoholkonsum im Nachtleben von Minneapolis. Ihre erfolgreiche Romanreihe soll abgesetzt werden und sie steckt mitten in der Arbeit zum letzten Band, als sie eine E-Mail plötzlich schockiert. Ihre damalige Jugendliebe Buddy Slade ist Vater geworden. Grund genug in die Heimatstadt zurückzukehren und mit vollem Selbstbewusstsein nur ein Ziel vor Augen zu haben: ihn zurückerobern. Begleitet wird sie dabei vom ehemaligen Mitschüler Matt, der nach einem brutalen Angriff seiner Mitschüler eine körperliche Behinderung von sich trug. Ihre Gemeinsamkeit – beide scheinen als jugendliche Erwachsene in der Vergangenheit zu leben.

Buddy ist jedoch alles andere als empfänglich für den Eroberungsversuch. Er freut sich über sein Baby, ist glücklich verheiratet und steht mit beiden Beinen im Leben. Als Mavis seine Baby-Party stürmt, droht die Situation zu skalieren und sie stößt auf die traurige Realität. Angefeindet von ihren ehemaligen Mitschülern bleibt ihr nur noch der Rückzug aus der Kleinstadt in ihr altes Leben als Trinkerin und abgesägte Autorin.

Bereits für den erfolgreichen Film Juno arbeitete Jason Reitman mit der Drehbuchautorin Diablo Cody zusammen. Hier entstand ein Melodrama über eine schwangere 16-Jährige Schülerin, das viele positive Kritiken bekommen hatte. Außerdem gewann Cody einen Oscar für das Beste Drehbuch und Reitman war für die Beste Regie nominiert. Gleiches gilt für den Film Up in the Air, den auch beide zusammen produziert haben und der viele Nominierungen genießt. Genau durch diese Voraussetzungen wurde die Latte bei Young Adult etwas höher angesetzt, konnte jedoch nicht übertroffen werden.

Besetzung

RolleSchauspieler
Mavis GaryCharlize Theron
Matt FreehaufPatton Oswald
Buddy SladePatrick Wilson
Beth SladeElizabeth Reaser
Sandra FreehaufCollette Wolfe
Hedda GaryJill Eikenberry
David GaryRichard Bekins
JanMary Beth Hurt
Mary Ellen TrantowskiKate Nowlin

Trailer

Das ehemals beliebteste Mädchen der Schule vollkommen abgestürzt und mit einem gescheiterten Leben zu sehen? Hier bekommt ihr einen ersten Einblick in die spannende Tragikomödie:

Kritik und Zuschauermeinungen

Sowohl Kritiker als auch Zuschauer finden es erfrischend, dass die Protagonistin in diesem Streifen kein zuckersüßes Happy End erwartet. Stattdessen führt sie ihr trauriges Leben weiter, während andere Mitschüler deutlich mehr aus ihren Chancen gemacht haben und endlich glücklich sind. Charlize Theron nimmt dabei eine überzeugende Rolle als Trinkerin ein, die geradezu auf Knopfdruck voller Selbstbewusstsein sprüht. Dennoch beschreiben die Kritiker die Rolle als zu eindimensional und recht uninteressant. Gerade der Schlagabtausch zwischen ihrem alten Kumpel Matt ist in vielen witzigen Szenen gekürt. Dennoch wird der Film weder als gute Komödie noch als große Tragödie beschrieben. Mavis verkörpert einfach die Rolle einer erwachsenen Frau, die unreif, beziehungsunfähig und absolut egozentrisch ist. Sie scheint auf dem geistigen Niveau ihrer Jugendromane geblieben zu sein. Dennoch empfinden Zuschauer schnell Sympathie für die doch etwas kritischen Charakterzüge dieser Frau. Die Kritik der WELT spricht hier von einer Überdosis Fremdschämen, während die FAZ die fehlende Komik etwas bemängelt.

Eigentlich sollte es einen spannenden Vergleich zwischen zwei vollkommen verschiedenen Entwürfen für ein perfektes Leben geben. Dieser Vergleich wird jedoch nur an der Oberfläche besprochen. Kritiker erwähnen, der Film hätte zu wenig Tiefgang und bringt den Zuschauern zu wenig Erkenntnis mit. Die anderen Rollen neben der Hauptdarstellerin wirken nicht komplett ausgearbeitet und etwas blass. Patton Oswalt überzeugt jedoch in seiner Rolle als Matt mit dem verschmitzten Lächeln oder den zynischen Kommentaren. Alles in allem haben die Schauspieler eine gute Leistung auf die Leinwand gebracht, denn alle Emotionen und Gedanken sind überzeugend dargelegt. Gerade bei Mavis handelt es sich um einen wirklich schwierigen Charakter, den man Charilze Theron aber auch abnimmt. Genau aus diesem Grund kommt der Film bei den Zuschauern so gut an. Viele Kinogänger haben ihn mit wenigen Erwartungen gesehen und waren letztlich doch überrascht. Allerdings ist und bleibt Young Aduld wohl ein Durchschnittsfilm, der sich in manchen Szenen nur durch die gute Filmmusik trägt und nur an einigen Stellen mit humorvollen Momenten überzeugt.

Auszeichnungen

Charlize Theron bekam eine Nominierung als Beste Hauptdarstellerin – Komödie oder Musical bei den Golden Globe Awards 2012. Gewonnen hat sie ihn jedoch nicht. Patton Oswalt erhielt dafür den zweiten Platz als bester Nebendarsteller von der Los Angeles Film Critics Association. Das Drehbuch von Diablo Cody bekam bei der Writers Guild of America eine Nominierung.

Videos: Interviews und Making-Of

Hier bekommst Du ein paar witzige Ausschnitte aus dem Film und einige Szenen hinter der Kamera zu sehen. So sah es also am Set von Young Adult aus:

Charlize Theron spricht in ihrem Interview über ihre Meinung zum Regisseur, ihre Rolle und erklärt, warum sie genau solche Filme so besonders mag:

Wer den Regisseur selbst gern im Interview erleben möchte, bekommt ihn in diesem Video zu sehen.

Und auch die Drehbuchautorin darf sich in einem kurzen Interview zu Wort melden und erklärt die Rolle von Mavis etwas genauer:

Trivia / Sonstiges

  • Charlize Theron hatte nach mehreren Nebenrollen mit diesem Film wieder eine beliebte Hauptrolle bekommen. Außerdem war sie zu der Zeit auch in zwei weiteren Großprojekten auf der Leinwand zu sehen.
  • Elizabeth Reaser ist beispielsweise auch aus der Twilight-Saga bekannt.
  • Insgesamt bekam der Film ein Budget von 12 Millionen Dollar. Insgesamt spielte Young Adult immerhin 16 Millionen Dollar ein.

Fazit

Young Adult ist eindeutig ein gelungenes Drama. Nach einem etwas schleppenden Anfang findet man sich jedoch schnell in die gefühlvolle und teilweise sehr witzige Handlung hinein. Skurrile Situationen und der zynische Schlagabtausch zwischen Matt und Mavis sind es auf jeden Fall wert. Allerdings sind die Charaktere etwas zu oberflächlich angelegt und auch die Geschichte selbst hat sehr wenig Tiefgang. Wer die früheren Filme von Cody und Reitman schätzt, könnte mit diesem Werk etwas enttäuscht werden. Deshalb gilt: die Erwartungen lieber nicht zu hoch ansetzen. Allerdings glänzen Charlize Theron und Patton Oswalt in ihren Rollen, wodurch sich Genre Fans auf jeden Fall angesprochen fühlen. Wer jedoch lieber ein Happy End sehen möchte, in dem die gebrochene Homecoming-Queen und der bodenständige Ex-Freund wieder zusammenkommen, sollte sich den Film ersparen.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben