Cookies

Cookie-Nutzung

3D Beamer: Mittendrin statt nur dabei – 3D-Kinofeeling für Zuhause

3D Beamer Scheiben bersten, Hitze schlägt dir ins Gesicht, ein Beben erschüttert Mark und Bein und du mittendrin – mitten im Geschehen, als seist du selbst vor Ort. Ein 3D-Erlebnis kann dich als Zuschauer schneller in den Bann reißen, als du es dir vorstellen kannst. Kombiniert mit der richtigen Soundanlage wirst du dir zukünftig teure Kinokarten sparen und kannst zu Hause packende Action, traumhafte Welten oder gruselige Schauplätze erleben.
Besonderheiten
  • Größere Bilddiagonale als Fernseher
  • Platzsparend und kompakt
  • 3D-Kinofeeling auch zu Hause

3D Beamer Test & Vergleich 2018

Wer an einen Projektor denkt, dem fällt sofort der Overheadprojektor aus der Schulzeit ein. Und tatsächlich sind heutige moderne Beamer nichts anderes als die stetigen Freunde eines Lehrers, der ein aufwändiges Tafelbild dank des lieben „Polylux“ bequem umgehen konnte. Beamer kommen heutzutage nicht nur in Schulen und im Büroalltag, sondern auch im Heimkino zum Einsatz. Wer gerne auf die kuschelige Wärme eines Kinosaals verzichten möchte, der kann sich aktuelle Blockbuster auf die Leinwand nach Hause holen. Doch existieren auch hier zahlreiche Unterschiede, die du vor dem Kauf unbedingt beachten solltest. Denn am Ende entscheidet nicht immer nur die Bildqualität eines Beamers, sondern auch seine Wartung, die Leuchtintensität, die Lautstärke und natürlich auch der Anschaffungspreis. Hinzu kommen einige wichtige Punkte, wie der Unterschied zwischen LED und LCD oder ob du dir einen Beamer mit Shutter- oder Polarisationstechnik kaufen solltest. In diesem Ratgeber klären wir dich darüber auf, auf welche Punkte du besonders achten solltest.

3D-Beamer – weiterhin ein Projektor, trotz 3D

Ein 3D-Beamer kann ein DLP-, LCD- oder auch ein LED-Beamer sein, nur dass er zusätzlich noch über eine weitere Funktion verfügt. So ist ein 3D-Beamer gleichzeitig ein „Standard-Beamer“ mit einer erweiterten 3D-Funktion. Günstigere Beamer nutzen hierfür die Shutter-Technik, während teurere Modelle die Polarisation nutzen, genauso wie du es aus dem Kino kennst.

Beamer mit Shutter-Technik

Die Shutter-Technik ist nicht nur beliebt, sondern auch noch relativ kostengünstig im Vergleich zur Polarisation. Zum Einsatz kommen spezielle Shutter-Brillen, die keine einfachen Gläser, sondern kleine Displays eingebaut haben. Diese dunkeln abwechselnd das Bild ab, sodass ein 3D-Effekt zustande kommt. Beamer mit der Shutter-Technik werfen zwei Bilder abwechselnd auf eine Leinwand. Damit das 3D-Bild entsteht, muss ein Beamer bei einem 24p-Film demnach 48 Bilder erzeugen. Um Flimmern oder Flackern vorzubeugen, werden aber heutzutage meistens mehr Bilder, bzw. höhere Frequenzen eingesetzt. Vorteile der Shuttertechnik sind der geringere Anschaffungspreis für die Geräte (bis auf die teureren Brillen) und die flexible Sitzposition zur Leinwand, die man bei der Polarisation nicht hat.

Beamer mit Polarisation

Die Polarisation ist eine aufwendige Technik, bei der spezielle Pol-Filter zum Einsatz kommen, die ein stereoskopisches 3D-Bild erzeugen. Diese Filter sitzen in den Brillen sowie den Projektoren und sorgen dafür, dass das Bild in entgegengesetzt polarisiertem Licht ausgestrahlt wird. Damit der 3D-Effekt zur Geltung kommt, muss zwingend eine spezielle metallische Leinwand benutzt werden. Normale Leinwände würden das Licht zerstreuen und der Effekt würde verfliegen. Aufgrund der fortschrittlichen Technik sind Pol-Beamer oft etwas teurer und auch die metallischen Leinwände kosten etwas mehr. Dafür ist der 3D-Effekt stärker zu sehen als bei der Shutter-Technik. Hinzu kommt, dass die Brillen selbst keine eigene Energieversorgung benötigen.

Tipp: Moderne Filme werden heutzutage besonders für die Polarisationstechnik vorbereitet und aufgenommen. Ist das nötige Budget vorhanden, empfehlen wir dir einen Beamer dieser Klasse. Vor allem die leichten und stromlosen Brillen können hier neben dem hervorragenden 3D-Effekt punkten.

Kinofeeling in 3D für Zuhause?

Ob und wie stark man sich mit einem 3D-Beamer wahres Kinofeeling nach Hause holt, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Zum einen ist wichtig, dass der Beamer eine hervorragende 3D-Qualität bietet, damit auch die Funktion gut auf die Leinwand kommt. Wie auch bei Fernsehern hat jedes Gerät eine unterschiedliche Darstellung der 3D-Funktion. Hinzu kommt, ob es sich um eine Shutter- oder eine Polarisation handelt. Während die Shutter-Technik im Nachhinein den 3D-Effekt erzeugt, wurden Filme bei der Polarisation bereits von Anfang an als 3D-Version aufgezeichnet, was den Effekt noch einmal begünstigt. Aber auch die richtige Entfernung sowie der persönliche Eindruck spielt eine wichtige Rolle. Während manch ein Filmliebhaber die 3D-Technik mehr wahrnimmt, sehen andere Menschen diese wiederum kaum bis gar nicht. In Sachen Entfernung ist es wichtig, dass du dir daher den besten Punkt aussuchst, der für dich die höchst mögliche Qualität bietet, so dass auch deine Augen nicht zu sehr beansprucht werden. Denn wie wir es vom Kino kennen, können 3D-Filme nach längerem Ansehen auch schnell anstrengend werden. Halte daher bei einem Filmmarathon einige Pausen ein.

Nützliche Funktionen des 3D Beamers

Film-Modi

Wie auch nahezu alle Fernseher besitzen Beamer spezielle Modi, mit denen du das Bild an dein Programm anpassen kannst. Bei einem Fußballspiel sorgt der Beamer mit verschiedenen Farben und Einstellungen für ein anderes Bild als bei einem Actionfilm oder einem Spiel. Vor allem kontrastreiche Spiele können schnell zu tränenden Augen führen. Um dies zu umgehen, kannst du die einzelnen Modi über den Beamer anpassen.

Stromsparfunktionen

Je stromsparender und kühler ein Beamer ist, desto länger hält er. Verschiedene Programme oder ein Abdunkeln des Raumes ermöglichen es, den Beamer stromsparend zu betreiben, da die Leuchtkraft geringer sein kann. Viele Modelle haben hier eine spezielle Funktion, die sich an die Gegebenheiten im Raum anpassen. Das schont den Beamer genauso wie deinen Geldbeutel.

3D-Abschaltung

Zugegeben, nicht jeden Film oder jedes Spiel möchte man in 3D genießen. Vor allem einige Beamer mit Shutter-Technik können nahezu jedes Signal als ein 3D-Bild wiedergeben. Damit ihr aber auch einmal 2D-Filme und -Spiele genießen könnt, achtet auf eine Abschaltfunktion des 3D-Effektes.

Die wichtigsten Hersteller von 3D Beamer – Samsung, Panasonic und Technisat

HerstellerBesonderheiten
BenQBenQ liefert nicht nur Beamer für das Heimkino, sondern auch für den professionellen Bereich. Die jahrelange Erfahrung im Projektorgeschäft kann man auch an den hervorragenden Produkten erkennen.

  • Umfangreiche Ausstattung
  • geringer Preis
  • einfache und intuitive Bedienung
  • Von LED über DLP alles vorhanden
  • Starke Leuchtkraft
  • Beamer für Heimkino und Gaming geeignet
AcerAcer ist in zahlreichen Branchen, vom PC, über Smartphones bis hin zu hochwertigen Beamern bekannt. Besonders bei Projektoren können die Acer-Produkte mit Qualität punkten, was die zahlreichen positiven Bewertungen zeigen.

  • umfangreiche Ausstattung zu fairen Preisen
  • Stets eine gute Qualität für Heimkino und das Büro
  • Viele hochwertige Soundeigenschaften
ViewsonicAls Profi im Display-Segment zeigt sich Viewsonic auch bei Beamern als ernstzunehmender Konkurrent zu BenQ & Co. Für relativ kleines Geld liefert der Hersteller bereits eine umfangreiche Qualität und Ausstattung.

  • Hohe Leuchtkraft bei Beamern
  • Hervorragende Qualität
  • Gute Produkte in allen Preisklassen
  • Einfache Bedienung
  • Viele Modi für Film- und Gaming-Fans

Natürlich gibt es noch weitere zahlreiche Hersteller auf dem Projektor-Markt wie Optoma oder Epson. Besonders Optoma gehört hier zu den interessanteren Herstellern, doch haben wir dieses Unternehmen bewusst nicht aufgeführt, da Optoma sich überwiegend um High-End-Beamer jenseits mehrerer Tausend Euro kümmert.

Die besten 3D-Beamer auf dem Markt

Heimkino für unter 1000 Euro – Acer H7550SL

( Rezensionen)
Heimkino für unter 1000 Euro – Acer H7550SL

Besonderheiten

  • Einsatz über eine kurze Distanz möglich
  • Full-HD und 3D-Fähigkeit
  • Sehr hell dank 3000 ANSI Lumen
  • Kostenpunkt: unter 1000 Euro
  • Hervorragende Bewertungen von zahlreichen Kunden
  • Bluetooth, DTS-Sound und zwei HDMI-Anschlüsse
Möchtest du aus deinem Wohnzimmer ein eigenes Heimkino machen, dann eignet sich der Acer H7550SL hervorragend dafür. Nicht nur, dass er durch seiner DLP-Technik für nahezu jeden Einsatzzweck genutzt werden kann, er ist auch noch flexibel aufstellbar. Aufgrund seiner Kurzdistanzfähigkeit kannst du den Beamer in nur wenigen Metern Entfernung zur Leinwand aufstellen.
Amazon.de
569,00
inkl 19% MwSt

Spartipp mit viel Ausstattung – BenQ TH681

( Rezensionen)
Spartipp mit viel Ausstattung – BenQ TH681

Besonderheiten

  • Kostenpunkt liegt unter 500 Euro
  • FullHD DLP Beamer mit hohem Kontrast von 10.000:1
  • Eigene Audioausgabe möglich
  • 144 Hz Bildwiederholungsfrequenz für ein flimmerfreies Bild
  • Dank verschiedener Modi und Einstellungen hervorragend für Gamer geeignet
Alles, was das Acer-Modell für 400 Euro mehr bietet, kann auch der BenQ, außer in kurzer Distanz ein Bild auf die Leinwand werfen. Dafür liefert er ebenso ein hochwertiges FHD-Bild, das dank der 144 Hz Bildwiederholungsfrequenz kein Flackern zeigt. Hast du wenig Platz in deinem Heimkino, kannst du alternativ auch auf den BenQ TH682ST zurückgreifen, der als Kurzdistanzprojektor angegeben wird.
Amazon.de
1340,68
inkl 19% MwSt

4K aber ohne 3D – Viewsonic PX747-4K

( Rezensionen)
4K aber ohne 3D – Viewsonic PX747-4K

Besonderheiten

  • 4K Auflösung für Filme und Games
  • 3500 ANSI Lumen sorgen für helle und gut erkennbare Bilder
  • 2x HDMI für Konsole und Receiver
  • Integrierte 10 Watt Lautsprecher
  • Kontrast von 12000:1 ermöglicht kräftige Farben
  • HDR und SuperColor Modus direkt integriert
Wer gerne auf 3D verzichten kann, der sollte einen näheren Blick auf den Viewsonic PX747-4K richten, denn hier bekommst du eine Menge Technik für rund 1000 Euro. Die 4K-Auflösung sorgt auch bei riesigen Bildgrößen für ein gestochen scharfes und hochaufgelöstes Bild. Besonders in Verbindung mit einer 4K-fähigen Xbox One X kannst du Spiele und Filme in hohen Auflösungen genießen. Unterstützt wird die Auflösung von der starken Beleuchtung mit 3500 ANSI Lumen. Das sorgt für ein klar erkennbares Bild außerhalb dunkler Räume.
Amazon.de
892,92
inkl 19% MwSt

Youtubevideo: So findest du den besten Beamer für dich

Fernseher oder Projektor?

Eine wichtige Frage, die du dir stellen solltest ist, ob du dir lieber einen Fernseher oder doch viel lieber einen Beamer kaufen solltest. Beide Geräte haben ihre Vor- und Nachteile, die für dein Heimkino wichtig sind.

Fernseher

Fernsehgeräte gibt es wie Sand am Meer und der große Vorteil ist, dass du bereits für sehr wenig Geld sogar sehr große Bilddiagonalen bekommen kannst. In den letzten Jahren sind die Preise für Fernseher stark gesunken, was einem Filmliebhaber zum Schmunzeln, aber auch zum Verzweifeln bringen kann. Die schier unendliche Menge an TV-Geräten auf dem Markt kann schnell überfordern, doch verzage nicht, denn viele Geräte ähneln sich sehr stark und unterscheiden sich oft nur bei wenigen Funktionen. Fakt ist, dass du bereits 65 Zoll für weniger als 1000 Euro bekommen kannst, was eine kostengünstige Alternative zu einem Beamer darstellt.

LED-, OLED-, QLED-Fernseher

Lass dich nicht von zu vielen Details aufhalten und stecke vor allem dein Budget ab. Während einfache LED-Fernseher schon für wenige hundert Euro über die Ladentheke wandern, sind OLED- oder QLED-Modelle oftmals erheblich teurer, bieten dir dafür aber auch das beste Bild. Natürlich existieren auch noch Fernseher mit Röhrenbeleuchtung, doch sind diese mittlerweile veraltet, dicker in ihrer Bauweise und können sich nach einiger Zeit als wahre Stromfresser herausstellen.

Curved-TV

Zugegeben, eigentlich ist auch ein Curved-TV ein LED-Gerät, aber für die bessere Abgrenzung möchten wir dir hier noch einmal einen Unterpunkt bieten. Ein Curved-TV ist ein herkömmliches Fernsehgerät, bei dem allerdings das Display leicht gebogen ist. Dadurch soll ein subjektiv größeres Bild entstehen, da die Augen auch noch Seitenbilder wahrnehmen (Augenwinkel wird mit abgedeckt). Curved-TVs haben dabei allerdings eine kleine Schwäche: Sobald man nicht optimal und genau mittig vor dem Gerät sitzt, verfliegt der Vorteil, den man sich zuvor teuer erkauft hat. Entscheide dich daher nur für einen Curved, wenn du maximal mit einem Freund oder deinem Partner vor dem Fernseher sitzt. Andere Personen, die vermutlich seitlich auf das Bild schauen, werden nicht viel davon erkennen können. Zudem entsteht der Eindruck des größeren Bildes nur, wenn du eine optimale Entfernung zum Fernseher einhalten kannst.

Tipp: Vergleiche unterschiedliche Modellreihen gleicher Hersteller. So kannst du durch den Verzicht auf kleinere Details viele Hundert Euro sparen, die du in ein besseres Soundsystem investieren könntest.

Beamer

Einen Fernseher hat mittlerweile jeder in seinem Heimkino stehen, doch ein wahrlich fantastisches Heimkinogefühl kommt nur mit einem Beamer richtig zur Geltung. Das liegt vor allem an der erheblich größeren Bilddiagonale, die ein Projektor erzeugen kann. Während der Fernseher mit seinen 120 – 170 Zentimetern Diagonale schon ein beachtliches Bild überträgt, können Beamer Diagonalen von 3-4 Meter und mehr erreichen, je nach Modell. Natürlich musst du für einen guten Beamer auch erheblich mehr ausgeben als für heutige Fernseher, doch lohnt es sich für jeden Heimkinofan allemal. Beachte dabei lediglich, dass selbst die besten Beamer immer einen abgedunkelten Raum benötigen. Komplett dunkel muss es nicht sein, aber ein gedimmtes Licht bringt viel mehr Spaß auf die Leinwand.

Zubehör für deinen neuen 3D-Beamer

Viel Zubehör für einen Beamer gibt es nicht, doch was du dir unbedingt anschauen solltest, ist eine Halterung für die Decke, für die Wand oder ein Abstelltisch für deinen Beamer. Je nachdem wie viel Platz du in deinem Heimkino hast, kannst du den Beamer an unterschiedlichen Orten im Raum abstellen. Damit er möglichst weit aus dem Sichtbereich herausrückt, empfehlen wir eine Unterbringung an der Decke. Hier ist er als zusätzliche, störende Geräuschquelle entfernt und kann ein wunderbares Bild an die Leinwand werfen.
Weiterhin benötigst du für einen Polarisationsbeamer eine metallische Leinwand, damit der 3D-Effekt auch zur Geltung kommen kann. Während du das Bild mit einem Projektor mit Shutter-Technik auch an die einfache weiße Hauswand werfen kannst, muss bei der Polarisation eine spezielle Leinwand zum Einsatz kommen.

3D für die Augen und Surround für die Ohren

Natürlich ist das beste 3D-Erlebnis unspektakulär, solange der Sound den 3D-Effekt nicht zusätzlich untermauert. Am besten eignen sich hierfür Surroundsysteme, die das Heimkino-Gefühl so richtig aufleben lassen. Natürlich ist auch eine Soundbar oder zwei Stereo-Lautsprecher bei fehlendem Platz eine Alternative, doch Surroundsound holt das Kino zu dir nach Hause. Wichtig ist hierbei, dass der Beamer über die nötigen Anschlüsse verfügt. Aktive Soundsysteme bieten dir einen direkten Anschluss über ein optisches Signal. Soll es allerdings die beste Qualität sein, geht kein Weg an einem A/V-Receiver vorbei. Dieser wird ebenso direkt an den Projektor angeschlossen und nimmt alle Lautsprecher in sich auf. Dabei kümmert er sich um das Aufbereiten des Sounds und des Bildes. Zusätzlich kannst du auch alle deine Konsolen oder sogar einen PC hier anschließen und das Soundsystem automatisch auf allen Plattformen genießen.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben