Cookies

Cookie-Nutzung

Regallautsprecher – von Stereo bis Surround-Sound

Regallautsprecher Kein HiFi-Fan kommt an guten Regallautsprechern vorbei. Auch wenn große Hersteller immer attraktive und gĂŒnstige Komplettbundles anbieten, sind einzelne Lautsprecher fĂŒr dein Heimkino immer besser, wenn auch in manchen FĂ€llen etwas teurer. DafĂŒr erhĂ€ltst du fĂŒr dein Geld eine unglaubliche FlexibilitĂ€t gepaart mit dem besten Klang. Im folgenden Artikel möchten wir dich einmal genauer aufklĂ€ren.
Besonderheiten
  • Riesige Auswahl
  • Sehr große FlexibilitĂ€t
  • Beste SoundqualitĂ€t
  • Von Stereo bis Surround

Regallautsprecher Test & Vergleich 2019

Regallautsprecher haben ihren Namen aufgrund ihrer kompakten Maße, nicht weil sie ein integriertes Fach oder Ähnliches haben. Sie sind hĂ€ufig kompakt gebaut und passen problemlos in die meisten Regale und TV-SchrĂ€nke. Egal ob du Stereo-Sound oder Surroundsound wĂŒnschst, als Front- und Rear-Lautsprecher kommen stets Regallautsprecher zum Einsatz. Aber auch als Wandlautsprecher eignen sich diese Modelle hervorragend, da sie in den meisten FĂ€llen einfach anzubringen sind. Doch Lautsprecher ist nicht automatisch Lautsprecher, weshalb wir dir in diesem Artikel einen genauen Überblick geben möchten, auf was du achten solltest. Vor allem diejenigen, die ein besonders starkes und hochwertiges System erstellen möchten, sollten bei der Wahl besonders aufpassen.

Wie ist ein Regallautsprecher aufgebaut?

Lautsprecher sind nicht unbedingt Wunderwerke moderner Technik. WĂ€hrend Mikroprozessoren oder ganze EndgerĂ€te heute sehr umfangreiche technische Merkmale aufweisen, haben sich Lautsprecher nur sehr gering verĂ€ndert. Theoretisch wĂ€re es möglich, dass du deinen Regallautsprecher sogar selbst baust. DafĂŒr benötigst du nicht einmal umfangreiche technische Kenntnisse. Alle Lautsprecher setzen sich aus verschiedenen Typen zusammen, die letztendlich den Klang erzeugen.

LautsprecherBeschreibung
HochtönerDer Hochtöner befindet sich in den meisten FĂ€llen an der oberen Front eines Lautsprechers, egal ob bei einem Stereo- oder einem Surroundsystem. Er sorgt fĂŒr die glasklare Übertragung von Stimmen und HintergrundgerĂ€uschen. Vor allem Liebhaber von Klassik und Rock/Metal sollten auf einen hochfrequenten und hochwertigen Hochtöner vertrauen.
MitteltönerDer Mitteltöner befindet sich in einem Lautsprecher meistens direkt unter dem Hochtöner, da er diesen mit seinem mittleren Frequenzbereich unterstĂŒtzt. Mitteltöner ĂŒbertragen ebenso GerĂ€usche und Stimmen, können je nach Bauart aber ebenso tiefe bassartige Frequenzen ĂŒbermitteln. Befindet sich in einem Lautsprecher anstelle eines Tieftöners ein Mitteltöner, der fĂŒr die BĂ€sse zustĂ€ndig ist, spricht man von einem Tief-Mitteltöner.
TieftönerDer Tieftöner oder auch umgangssprachlich Subwoofer genannt, ist fĂŒr viele Kino-Fans das wichtigste Element beim Soundsystem. Er produziert die tiefen Frequenzen, die sich fĂŒr unser Gehör wie Vibrationen anhören. Krachende Explosionen werden mit einem Tieftöner erst so richtig zu einem großartigen Erlebnis. Je grĂ¶ĂŸer ein Subwoofer, desto besser ist er, da er zur Erzeugung der tiefen Frequenzen einen großen Resonanzkörper benötigt.

Tipp: Da tiefe Frequenzen von unserem menschlichen Ohr nicht einfach geortet werden können, lĂ€sst sich ein großer Subwoofer gut unter oder hinter dem Sofa verstecken, sodass du nicht unbedingt auf die GrĂ¶ĂŸe achten musst.

Alles ĂŒber die Frequenz

Damit du im tiefen Sound-Dschungel nicht den Überblick verlierst, musst du vorher wissen, wie Lautsprecher funktionieren. NatĂŒrlich möchten wir dir hier keinen Elektrotechnik-Grundkurs ĂŒbermitteln, doch einige Grundlagen sind sehr wichtig.

Audiosignale weisen stets eine spezielle Frequenz auf, die unser Ohr verarbeitet. WĂ€hrend geringe Frequenzen besonders tiefe Töne fĂŒr uns bedeuten, sind hohe Frequenzen viel eher als Stimmen und HintergrundgerĂ€usche wahrnehmbar. Bei tiefen Frequenzen spricht man hĂ€ufig vom „Bass“, der im Volksmund auch am hĂ€ufigsten verwendet wird. Tiefe Töne sind viel mehr Vibrationen und können vom menschlichen Ohr kaum bis gar nicht geortet werden. Geht es an die korrekte Aufstellung der Lautsprecher, kannst du demnach klobige und große Tieftöner platzieren, wo du magst. Wichtig ist dabei allerdings, dass sich der Subwoofer trotzdem im selben Raum befindet wie du selbst. Ein Wandschrank wĂ€re ein unpassender Ort fĂŒr solch einen Lautsprecher.

Hohe und mittlere Frequenzen kann unser Ohr allerdings sehr gut orten und wahrnehmen, weshalb du bei deinen Regallautsprechern unbedingt auf eine gute Ausrichtung achten musst. Doch dazu spÀter mehr.

Die wichtigsten Hersteller – Teufel, Bose und Nubert

HerstellerBesonderheiten
TeufelDer Berliner Hersteller „Teufel“ bietet dir eine schier endlose Auswahl an Möglichkeiten. Von kleinen 2.1-Systemen fĂŒr rund 300 Euro bis hin zu Standlautsprechern inkl. Subwoofer fĂŒr weit ĂŒber 1000 Euro ist alles dabei. Service und QualitĂ€t made in Germany.

  • Hochwertige Systeme fĂŒr jeden Geldbeutel
  • Deutsche QualitĂ€t und deutscher Support
  • 6 Wochen Testzeit und kostenlose RĂŒcksendung
  • Professionelle Standlautsprecher bis kleine 2.1-Systeme im Angebot
BoseBose ist lÀngst als Premium-Marke anerkannt, denn das Unternehmen bietet unter anderem die besten Kopfhörer auf dem Markt. Aber auch die wenigen Stereo-Systeme und Soundbars können sich sehen, bzw. hören lassen.

  • Sehr hochwertige Materialien
  • Fortschrittliche Technologien in allen Bereichen
  • Nahezu ĂŒberall erhĂ€ltlich
  • Zeitloses und modernes Design passt in jedes Wohnzimmer
NubertSprechen wir von deutscher QualitĂ€t darf auch Nubert nicht fehlen. Das Unternehmen bietet abseits des Massenmarktes die hochwertigsten Lautsprecher made in Germany – und das fĂŒr einen angenehmen Preis. Nubert hat keine Komplettsysteme, dafĂŒr kann der Kunde sein System aber selbst konfigurieren.

  • Made in Germany
  • Hohe FlexibilitĂ€t, aufgrund von Einzellautsprechern und Subwoofern
  • Deutscher Service und Support
  • Aktiv- und Passivlautsprecher im Angebot
  • Einfache Erweiterbarkeit auf 5.1 oder 7.1-Systeme

Technische Details rund um Regallautsprecher

Auch wenn Lautsprecher kaum eigene technische Details aufweisen, möchten wir dir hier einen kleinen Überblick geben. Denn theoretisch musst du deine Regallautsprecher nicht kaufen, sondern kannst sie auch selbst bauen. DafĂŒr ist weniger technisches Geschick erforderlich, als Holzbau-KĂŒnste. Die meisten Lautsprecher bestehen aus einem GehĂ€use, das in den meisten FĂ€llen aus Holz besteht. Manche Hersteller nutzen hier Massivholz, andere einfache MDF-Platten. Besonders gĂŒnstige Modelle bestehen aber auch aus Kunststoff. Hier solltest du demnach nicht sparen, denn klanglich ist ein massiver Holzlautsprecher von einem Plastik-Modell schnell zu unterscheiden. Weiterhin kommen meistens ein Hochtöner, sowie ein Mitteltöner bei einem Regallautsprecher zum Einsatz. WĂ€hrend der Hochtöner die hohen Frequenzen ĂŒbernimmt, sorgt der Mitteltöner zum einen fĂŒr mittlere Passagen, aber auch fĂŒr die nötigen BĂ€sse. Einige Lautsprecher können derart tiefe Frequenzbereiche erreichen, dass sie kaum von einem Subwoofer zu unterscheiden sind. Hinzu kommen DĂ€mmmaterial, Frequenzweichen und ein paar Kabel, die lediglich elektrische Impulse leiten. Im Internet existieren zahlreiche Selbstbauanleitungen fĂŒr Lautsprecher, sodass du problemlos deinen eigenen bauen könntest.

Stereo-Sound fĂŒr den Anfang

Regallautsprecher bilden eine Oberkategorie einzelner Systeme. Aus zwei Lautsprechern entsteht ein 2.0-System. FĂŒgst du noch einen Subwoofer hinzu, erhĂ€ltst du ein 2.1-System. Dabei steht die erste Zahl fĂŒr die Anzahl der Speaker, also die Anzahl der Regallautsprecher. Die zweite Zahl zeigt an, wie viele Subwoofer zum Einsatz kommen. NatĂŒrlich kannst du bei einem passiven System auch ein 2.2-System bauen, das von zwei Subwoofern befeuert wird. Hörst du am liebsten klassische Musik oder schaust ĂŒberwiegend Filme, macht dies aber wenig Sinn, da die höheren Frequenzbereiche schnell von zu starken Subwoofern ĂŒberlagert werden. Bist du ein Fan elektronischer Musik, kannst du dir damit allerdings die volle Dröhnung holen.

Surroundsound sorgt fĂŒr Kinofeeling

Auch wenn viele Anwender immer davon ausgehen, sind Regallautsprecher nicht nur fĂŒr Stereo-Sound vorgesehen. Da du viele Lautsprecher einzeln oder als PĂ€rchen kaufen kannst, eignen sie sich auch wunderbar als Surroundsound-System. Kaufst du dir beispielsweise vier gleiche Lautsprecher zusammen mit einem Receiver, kannst du sie ĂŒber diesen steuern und einstellen. Allerdings kannst du auch zwei grĂ¶ĂŸere Modelle als Front-Lautsprecher nutzen, wĂ€hrend du zwei kleinere Modelle als Rear-, also als RĂŒck-Lautsprecher aufstellst. Deiner KreativitĂ€t sind hier keine Grenzen gesetzt. Lediglich bei einem 5.1-System oder einem 7.1-System musst du einige Ausnahmen beachten. Hier kommen nicht nur vier Regallautsprecher zum Einsatz, sondern zusĂ€tzlich ein so genannter Center-Speaker. Dieser ĂŒbernimmt den Großteil der Stimmwiedergabe und muss daher besonders ausgewogene Höhen und Mitten aufweisen. Center-Speaker sind keine Regallautsprecher, was du schnell an ihrer Form erkennen kannst. WĂ€hrend ein Regallautsprecher hochkant aufgestellt wird, „liegt“ ein Center-Speaker auf der Seite.

Aktive und passive Regallautsprecher

Bevor du zu einem Stereo-Lautsprechersystem greifst, solltest du dir vorher im Klaren sein, welche technischen Voraussetzungen du brauchst. Bei Lautsprechern, egal ob Stereo oder Surround, unterscheidet man zwischen aktiven und passiven Systemen. Im Folgenden möchten wir dir beide Versionen einmal etwas nÀher erlÀutern.

Aktive Systeme:

Aktive Systeme liefern neben den Lautsprechern noch einen eigenen VerstĂ€rker mit, der sich hĂ€ufig im Subwoofer befindet. Dieser kĂŒmmert sich um die Soundverteilung auf die einzelnen Lautsprecher und liefert dir alle wichtigen AnschlĂŒsse. Besonders fĂŒr Einsteiger sind aktive Systeme ein angenehmer Einstieg in die Welt des Surroundsounds.

Passive Systeme:

Bei passiven Systemen wird kein eingebauter VerstĂ€rker mitgeliefert. Die Lautsprecher verfĂŒgen lediglich ĂŒber die AnschlĂŒsse fĂŒr die Lautsprecherkabel, die du mit den AnschlĂŒssen an einem externen VerstĂ€rker verbindest. Ein solches GerĂ€t ist in den meisten FĂ€llen ein A/V-Receiver.

Aktive SystemePassive Systeme
Vorteile:
  • HĂ€ufig gĂŒnstiger Anschaffungspreis
  • Viele Komplett-Bundles mit Blu-ray- und DVD-Playern
  • Alle nötigen AnschlĂŒsse und Verbindungen
  • Alles aus einer Hand
  • Einfache Bedienung und einfache Installation
Vorteile:
  • Riesige Auswahl an Regallautsprechern fĂŒr den Front- und den Rear-Bereich
  • Speaker und Subwoofer können den eigenen BedĂŒrfnissen angepasst werden
  • Sehr hohe FlexibilitĂ€t bei der Lautsprecher- und VerstĂ€rkerwahl
  • HĂ€ufig bessere QualitĂ€t im Vergleich zu aktiven Komplettsystemen
Nachteile:
  • Geringe FlexibilitĂ€t
  • Stark schwankende QualitĂ€t bei allen Herstellern
  • Kaum Reparaturmöglichkeiten – ist ein Lautsprecher oder der Subwoofer defekt, ist das System oft unbrauchbar
Nachteile:
  • FĂŒr AnfĂ€nger oft sehr komplizierte Installation
  • Viel teurer als aktive Komplettsysteme

Der A/V-Receiver holt noch mehr raus

Entscheidest du dich fĂŒr ein passives System, benötigst du unbedingt einen A/V-Receiver. Hierbei handelt es sich um einen Audio-Video-Wandler, der den Ton aber auch das Bildsignal deines Fernsehers oder deiner Konsole noch einmal verbessert. Er sorgt fĂŒr die korrekte Verteilung der SoundkanĂ€le und verbessert zusĂ€tzlich den Klang deiner Lautsprecher. Moderne A/V-Receiver sind kleine technische Wunderwerke, die fast einem kleinen PC gleichkommen. So besitzen viele Modelle heute nicht nur Bluetooth oder WLAN, sondern auch noch eigene vorinstallierte Apps. DarĂŒber kannst du ohne weiteres EndgerĂ€t, wie einem Smartphone, ĂŒber das Internet Musik ĂŒber Spotify & Co. streamen.

A/V-Receiver erhĂ€ltst du in verschiedenen Watt- und Kanalstufen. Vor allem bei Surroundsound-Anlagen musst du hierauf unbedingt achten, denn nicht jeder Subwoofer unterstĂŒtzt eine unbegrenzte Anzahl an Speakern und Subwoofern. Außerdem musst du auf die Leistungsstufen achten. Liefert dir ein Lautsprecher 100 Watt, sollte auch dein Receiver mindestens diese Leistung auf diesem Kanal ausgeben.

Tipp: Empfehlenswert ist es, den A/V-Receiver etwas preisintensiver zu wĂ€hlen. Auch die Leistung sowie die KanĂ€le sollten etwas großzĂŒgiger gewĂ€hlt werden. Das macht einen spĂ€teren Tausch der Lautsprecher erheblich einfacher und flexibler.

Lautsprecher mit eigener Ausstattung

Wenn du nun aber denkst, dass du Bluetooth und Ähnliches ausschließlich mit einem A/V-Receiver bekommst, können wir dich beruhigen, denn auch aktive Regallautsprecher haben heutzutage schon eine eigene umfangreiche Ausstattung. Selbst Lautsprecher-Sets ab 50 Euro bringen heute schon ein Bluetooth-Modul mit zu dir nach Hause. Das ist vor allem ein Vorteil, wenn die Speaker nicht am Fernseher angeschlossen werden, sondern nur fĂŒr Musik im BĂŒro- oder Arbeitszimmer dienen. Auch die Anschlussvielfalt moderner Lautsprecher geht weit ĂŒber einfache 3,5mm-Klinke-AnschlĂŒsse hinaus. HDMI, Coax oder sogar WLAN sind heute keine Seltenheit mehr.

Die korrekte Aufstellung deiner Regallautsprecher

Wie weiter vorn im Artikel schon beschrieben, kann das menschliche Ohr tiefe Töne nicht oder nur bedingt orten. Anders ist es allerdings bei höheren Frequenzen, die auf unser Ohr treffen. Schon eine leichte Drehung in die falsche Richtung kann fĂŒr den Menschen ein völlig anderes Klangbild ergeben. Achte daher stets auf die korrekte Aufstellung deiner Speaker, egal ob Front- oder Rear. Der Hochtöner sollte stets in die Mitte deiner Sitzgelegenheit zeigen, sodass die Frequenzen direkt auf die Zuschauer bzw. Zuhörer treffen. Bist du nicht alleine, kannst du die Lautsprecher etwas weiter nach außen stellen, sodass die gesamte Zuhörerschaft im Schallbereich sitzt. Achte immer darauf, dass Schallwellen immer nur eine Richtung kennen: Geradewegs nach vorn. Beachtest du dies, wirst du ein optimales SoundvergnĂŒgen haben.

Sounddeck und Soundbar als Alternative?

Vor allem Heimkino-Fans stehen hĂ€ufig vor der schwierigen Entscheidung, welchen Lautsprecher sie sich fĂŒr ihren Fernseher oder Beamer zulegen sollen. Von riesigen Surround-Anlagen ĂŒber Regallautsprecher bis hin zu den immer beliebteren Soundbars und Sounddecks gibt es eine riesige Auswahl. Doch haben Letztere einen entscheidenden Vorteil: Sie sind kompakt und liefern dennoch einen krĂ€ftigen Sound.

Soundbars sind kleine Lautsprecherröhren, in denen meistens nur Hochtöner zum Einsatz kommen. Wenige Soundbars nutzen zusĂ€tzlich noch Mittel- oder Tieftöner. Diese werden bei vielen Modellen in einen separaten Subwoofer ausgelagert, sodass die Bar sich ausschließlich um klaren Sound kĂŒmmern kann. Soundbars sind besonders kompakt und können unauffĂ€llig vor dem Fernseher platziert werden.

Sounddecks hingegen sind wahre Alleskönner, denn sie verfĂŒgen neben Hochtönern auch noch ĂŒber eingebaute Mittel- und/oder Tieftöner. Ein Sounddeck ist erheblich grĂ¶ĂŸer als eine Soundbar, dafĂŒr hast du die Möglichkeit, deinen TV direkt darauf zu platzieren. Kein separater Subwoofer oder Ähnliches muss hier also zum Einsatz kommen und Platz wegnehmen. Ein modernes, hochwertiges Sounddeck kann eine ganze Soundanlage vollstĂ€ndig ersetzen.

Beide Systeme haben natĂŒrlich ihre Vor- und Nachteile, die wir dir hier einmal nĂ€herbringen möchten.

Soundbar

PositivNegativ
  • GĂŒnstige Anschaffungskosten
  • Sehr kompakte Bauweise bei geringem Platz
  • Gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
  • Große Auswahl verschiedener Hersteller
  • Schwache BĂ€sse ohne externen Subwoofer
  • Bei externem Subwoofer: Weiteren Lautsprecher zum Verstecken

Sounddeck

PositivNegativ
  • Hervorragender Klang dank (hĂ€ufig) integrierter Tieftöner
  • Simulierter 3D Sound sorgt fĂŒr besseren Klang
  • Kompakt (Fernseher kann darauf abgestellt werden)
  • Kein weiterer Lautsprecher (wie Subwoofer nötig)
  • HĂ€ufig viel teurer als Soundbar
Vorteil: Soundbars und Sounddecks sind immer aktiv, das heißt, dass du keinerlei ZusatzgerĂ€te fĂŒr den Anschluss benötigst. Alle nötigen Ports und AnschlĂŒsse sind bereits am Lautsprecher angebracht. Selbst ĂŒber Bluetooth oder WLAN verfĂŒgen einige GerĂ€te.

Die besten Regallautsprecher auf dem Markt

Achtung: Die hier aufgefĂŒhrten Lautsprecher sind in erster Linie fĂŒr die Verwendung im Heimkino oder als hochwertige Musiklautsprecher gedacht. Auf Amazon findest du zahlreiche Lautsprechersysteme, die wesentlich gĂŒnstiger sind, aber auch qualitativ nicht fĂŒr das Heimkino/Wohnzimmer geeignet sind.

Canton Plus MX.3 – der gĂŒnstige und bequeme Einstieg

(53 Rezensionen)
Canton Plus MX.3 – der gĂŒnstige und bequeme Einstieg

Besonderheiten

  • Sehr gĂŒnstiger Anschaffungspreis von rund 100 Euro
  • Zwei Lautsprecher samt Wandhalterung im Lieferumfang
  • In Weiß und in Schwarz verfĂŒgbar
  • Tief- und Hochtöner verbaut
Suchst du einen einfachen, gĂŒnstigen und qualitativ anstĂ€ndigen Einstieg, solltest du dir die Canton plus MX.3 nicht entgehen lassen. FĂŒr rund 100 Euro bekommst du zwei Lautsprecher mit integriertem Tief- und Hochtonchassis, sowie die passende Wandhalterung mit dazu. Aufgrund ihrer kompakten Maße sind sie an deiner Wand kaum erkennbar.
Amazon.de
109,36 €
inkl 19% MwSt

Magnat Monitor Supreme 202 – Stark und universell

( Rezensionen)
Magnat Monitor Supreme 202 – Stark und universell

Besonderheiten

  • Hochwertiges GehĂ€use fĂŒr verzerrungsfreien Sound
  • Zwei Lautsprecher im Lieferumfang
  • Mit etwas unter 150 Euro sehr gĂŒnstig
  • Wunderbar als Stereo-PĂ€rchen zu verwenden
Auch die Magnat Monitor Supreme 202 kommen als PĂ€rchen zu dir nach Hause, jedoch fehlt hier die passende Wandhalterung im Lieferumfang. Diese musst du separat beim Hersteller erwerben. DafĂŒr sorgt der Monitor Supreme 202 mit krĂ€ftigem Sound dank integriertem Hoch- und Tief-Mitteltöner. Theoretisch kannst du dir bei diesem Lautsprecher-Paar auch den Subwoofer sparen, solltest du nicht ausreichend Platz zur VerfĂŒgung haben.
Amazon.de
142,94 €
inkl 19% MwSt

Nubert NuBox 313 – Der Einstieg in den Premiumbereich

( Rezensionen)
Nubert NuBox 313 – Der Einstieg in den Premiumbereich

Besonderheiten

  • Hochwertige Materialien
  • GĂŒnstiger Anschaffungspreis von rund 160 Euro pro Lautsprecher
  • Sehr guter und schneller deutscher Support
  • Basswiedergabe bis 60 Herz dank integriertem Tieftöner
Der Hersteller Nubert zĂ€hlt zur Premiumklasse und bietet Lautsprecher aus nahezu allen Preisklassen an. Mit der Nubert NuBox 313 wagst du einen ersten Einstieg in ein hochwertiges Sounderlebnis, denn Nubert ist fĂŒr QualitĂ€t bekannt. Beste Materialien in Verbindung mit erstklassigem Support machen aus Nubert generell einen der besten deutschen Audiohersteller.
Amazon.de
159,00 €
inkl 19% MwSt

Nubert NuBox 103 + Nubert NuBox AW-443 – Des Profis neue Boxen

(28 Rezensionen)
Nubert NuBox 103 + Nubert NuBox AW-443 – Des Profis neue Boxen

Besonderheiten

  • Erstklassiger Klang dank hochwertiger Materialien
  • Sehr hohe FlexibilitĂ€t – einfach auf 5.1 erweiterbar
  • Passives System – Mit A/V-Receiver lassen sich Frequenzen perfekt anpassen
  • Modernes und zeitloses Design
  • Service und Support direkt aus Deutschland
Wer wirklich einen Spitzenklang in sein Heimkino holen möchte, der muss zwangslĂ€ufig sein 2.1-System selbst zusammenstellen. Bei Nubert ist dies dank zahlreicher Satelliten und Subwoofer kein Problem. FĂŒr einen klanglich perfekten Einstieg sorgen hier zwei Nubert NuBox 103 sowie die Nubert NuBox AW-443. WĂ€hrend die ersten beiden sich um den Hoch- und Mitteltonbereich kĂŒmmern, sorgt der Subwoofer fĂŒr die starken BĂ€sse.
Amazon.de
389,00 €
inkl 19% MwSt

Nubert NuPro AS-250 – Beste Alternative zum 2.1-System

(120 Rezensionen)
Nubert NuPro AS-250 – Beste Alternative zum 2.1-System

Besonderheiten

  • Sehr kompaktes Sounddeck
  • Zeitloses und schickes Design
  • Beste Materialien fĂŒr eine lange Haltbarkeit
  • Glasklarer Sound fĂŒr Musik und Filme
  • Support und Service direkt aus Deutschland
Auch unserer Alternative kommt aus dem Hause Nubert, denn mit dem NuPro AS-250 bietet der Hersteller eines der besten Sounddecks auf dem Markt und das fĂŒr lediglich rund 600 Euro. Die hohe Tragkraft sorgt dafĂŒr, dass du selbst 65- oder 75-Zoll-Fernseher problemlos auf dem Sounddeck platzieren kannst. Erstklassige Hoch- und Mitteltöner erzeugen, egal ob in Action- oder Fantasy-Filmen, einen perfekten und ausgewogenen Klang.
Amazon.de
585,00 €
inkl 19% MwSt

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben