Cookies

Cookie-Nutzung

Das Non-Plus-Ultra der Audio-Szene – Säulenlautsprecher

Säulenlautsprecher Sound wie im Kino, das wünscht sich nahezu jeder Film- und Serienliebhaber. Doch wie baut man sein Heimkino auf? Welches Display und vor allem welche Lautsprecher passen? Dabei entscheidet aber nicht nur der allseits beliebte Subwoofer mit seinem Bass, sondern viel mehr die Frontlautsprecher, da sie die meiste Arbeit übernehmen. Was bei Surroundsound-Anlagen der Center-Speaker ist, ist beim Stereo-Sound der linke und rechte Lautsprecher. Möchtest du keine Kompromisse eingehen, solltest du dir Säulenlautsprecher näher anschauen.
Besonderheiten
  • Riesige Auswahl
  • Soundbars, Sounddecks, Säulen und mehr
  • Von günstig bis teuer alles vorhanden
  • Klassik bis Kino – Sie können alles

Säulenlautsprecher Test & Vergleich 2020

Was sind Säulenlautsprecher?

Nun wirst du dich sicherlich fragen, wo der Unterschied zwischen einem normalen Speaker und einem Säulenlautsprecher ist, denn Sound erzeugen beide. Säulenlautsprecher sind größer und wuchtiger, wodurch sie nicht nur einen größeren Resonanzkörper, sondern gleichzeitig auch mehr Treiber (Lautsprecher) aufnehmen können. Nicht selten sieht man daher hochwertige Lautsprecher mit einem Hochtöner sowie drei oder mehr Mitteltieftönern. Doch sind das nicht die einzigen Vorzüge, denn die Platzierung bei einem solchen Speaker spielt ebenso eine wichtige Rolle, da die Lautsprecher häufig höher sitzen und somit direkt den Zuschauer ins Visier nehmen. Dadurch treffen die Schallwellen genau auf den Hörer, ohne dass du selbst Hand an die Positionierung legen musst. Lediglich der Winkel sollte stimmen, doch dazu später mehr.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Säulenlautsprecher nichts anderes ist als ein hoch gebauter Speaker mit mehr als einem Treiber und einem größeren Resonanzkörper.

Tipp: Diese Art von Lautsprechern muss nicht zwangsweise nur für den Front-Gebrauch herhalten, denn auch als Rear-Speaker bei Surroundsound-Systemen sind Säulenlautsprecher sehr nützlich.

Was ist Stereo oder Mono?

Bevor du dich an den Kauf deiner neuen Säulenlautsprecher setzt, solltest du unbedingt entscheiden, wie du dein Setup aufbauen möchtest. Soll der Klang nur von vorn oder aus allen Richtungen kommen? Im Folgenden stellen wir dir drei verschiedene Aufstellungs-Möglichkeiten vor.

Mono-Lautsprecher

Mono ist dir sicherlich ein Begriff für einen mobilen Funklautsprecher für unterwegs. Aber auch die meisten Smartphones und viele Tablets setzen heute noch auf Mono-Sound. Hierbei wird nur ein einziger Kanal angesteuert, der den Klang erzeugt. Vorstellbar ist dies mit nur einem einzigen Lautsprecher an deinem Fernseher. Ein schönes Klangerlebnis ist etwas anderes.

Stereo-Lautsprecher

Bist du ein Fan von klassischer Musik oder Metal, wirst du sicherlich auf Stereo-Sound vertrauen. Aber auch zahlreiche Serien-Junkies lieben den Sound von vorne. Bei einem Stereo-System werden stets zwei Kanäle, also zwei Lautsprecher, gleichzeitig angesteuert, sodass der Sound aus deinem linken und deinem rechten Speaker strahlt.

Surround-Lautsprecher

Seitdem das Kino immer beliebter und stärker geworden ist, ist auch der Surroundsound immer weiter in heimische Wohnzimmer vorgedrungen, da jeder das gleiche Erlebnis auch Zuhause genießen wollte. Hierbei werden, je nach Technologie, mehrere Kanäle gleichzeitig angesteuert. Viele Anwender setzen Surround-Sound mit einer 5.1- oder 7.1-Anlage gleich, doch kann man noch viel mehr Lautsprecher ansteuern als nur fünf oder sieben Stück. Dolby Atmos beispielsweise kann weit über 100 Lautsprecher bedienen.

Wie ist ein Säulenlautsprecher aufgebaut?

Jeder Speaker besteht aus mehreren Einzelkomponenten bzw. Lautsprechern. Dazu zählt der Hochtöner, der Mitteltöner und auch der Tieftöner. Je nach System kann es auch zu Verschmelzungen kommen, wie zum Beispiel bei einem Säulenlautsprecher, der auf Mitteltieftöner vertraut. Diese Treiber arbeiten mit größeren Frequenzbereichen, sodass sie fast gänzlich einen Subwoofer ersetzen können. Im Folgenden zeigen wir dir, welche Modelle zum Einsatz kommen können.

Hochtöner

Nahezu jeder Säulenlautsprecher verwendet einen Hochtöner für die Wiedergabe von hohen Frequenzen. Hochtöner übertragen Stimmen genauso wie Hintergrundgeräusche, weshalb du einen Speaker wählen solltest, der über einen sehr hochwertigen Hochtöner vertraut. In sehr günstigen Systemen werden oftmals günstige Hochtöner verbaut, die in actiongeladenen Szenen völlig untergehen.

Mitteltöner

Der Mitteltöner oder auch Mitteltieftöner ist in einem Säulenlautsprecher mitunter das wichtigste Bauteil. Er kümmert sich nicht nur um Geräusche, sondern auch um den nötigen Bass, wenn du keinen weiteren Subwoofer nutzt. Einige Mitteltöner arbeiten in einem sehr niedrigen Frequenzbereich, dass dir der Unterschied zwischen einem Tief- und einem Mitteltöner kaum auffällt. Besonderheit ist auch, dass die wenigsten Mitteltöner bei tiefen Passagen dröhnen, was bei günstigen Subwoofern schnell passieren kann.

Tieftöner

Der Tieftöner ist der Freund von Menschen, die gerne elektronische Musik hören. Hierbei handelt es sich um den so genannten Subwoofer, der ausschließlich Vibrationen erzeugt, die dir als Bass bekannt sind. Je größer ein Subwoofer ist, desto stärkere Vibrationen kann er erzeugen. Da das menschliche Ohr diese Art von Frequenzen nur schwer orten kann, kannst du einen Subwoofer nahezu grenzenlos im Raum aufstellen. Viele Hersteller bauen ihre Woofer daher besonders flach, damit sie unter das Sofa passen.

Was sagt die Frequenz aus?

Bist du auf der Suche nach einem neuen Lautsprecher, wirst du sicherlich immer wieder auf Frequenzen treffen. So werden Hochtöner meistens mit Frequenzen hoch 20.000 Hz und mehr beworben, während Subwoofer eher im 15 Hz Spektrum arbeiten. Der Frequenzbereich zeigt hier lediglich, welche Aufgaben ein solcher Speaker erfüllt und wofür er zuständig ist. Je höher die Frequenz, desto klarer oder „schriller“ kann der Ton werden. Aus diesem Grund sorgen Hochtöner auch für das Grillen zirpen in einem Film oder die Trillerpfeife eines Sporttrainers. Ein Subwoofer wiederrum verrichtet eher stumpf seine Arbeit und vibriert mit einer sehr geringen Frequenz für den nötigen Bass. Je größer die Frequenzbandbreite, desto ausgewogener und klarer kann die Soundwiedergabe von deinem System erscheinen.

Die wichtigsten Hersteller für Säulenlautsprecher

HerstellerBesonderheiten
TeufelWer keine kleinen Satelliten-Lautsprecher sucht, kann sich für die großen Säulen vom Berliner Hersteller Teufel entscheiden. Sie überzeugen mit einem schlanken Design und einem und einem guten Klangerlebnis. Abgerundet wird das Ganze von den wertigen Aluminium-Gehäusen.

  • Anlagen gehören zur Spitzenklasse
  • sofort einsatzbereit
  • bis zu 8 Wochen Rückgaberecht
  • guter Kundensupport
  • digitale und analoge Eingänge
BoseBose ist eher für die tragbaren Soundsysteme und Kopfhörer bekannt. Dennoch konnte sich das Unternehmen im ganzen Soundbereich einen Namen machen. Die Produkte zeugen von hochwertigen Materialien und folgen der modernsten Technik.

  • 30 Tage zu Hause testen
  • modernste Technik
  • kostenfreier Support
  • zeitlos im Design
NubertZur Spitzenklasse gehört der deutsche Hersteller Nubert. Er darf auch im Bereich der Säulenlautsprecher nicht fehlen und bietet hier edle und schlanke Lösungen für dein Heimkino an. Dabei kannst du dir die Systeme selbst zusammenstellen.

  • Komplettsysteme erhältlich
  • individuelle Konfiguration
  • flexibel einsetzbar
  • deutscher Kundendienst
  • Erweiterbarkeit auf 7.1-Systeme

Surroundsound mit Säulenlautsprechern

Unglaublich, aber wahr, mit Säulenlautsprechern kannst du die besten Surroundsound-Systeme planen. Wie eingangs schon erwähnt, ist der Vorteil eines Säulenlautsprechers seine Größe, denn er kann die erzeugten Schallwellen direkt auf dein Gehör werfen. Während du herkömmliche Regallautsprecher immer ein wenig erhöhen musst, bringen Stand- oder Säulenlautsprecher alles mit was du brauchst. Du musst deine Speaker lediglich so drehen, dass die Schallwellen unmittelbar den Bereich treffen, in dem du und deine Freunde oder Familie sitzen. Ähnlich verhält es sich mit Rear- bzw. den hinteren Lautsprechern. Während du bei einem herkömmlichen System einen Lautsprecherständer oder einen Wandlautsprecher benötigst, befindet sich ein Säulenlautsprecher direkt an deinem Kopf und somit an deinen Ohren. Auch diese musst du lediglich so drehen, dass sie dein Sofa oder deine Sessel beschallen. Das macht Säulenlautsprecher zu den besten Speakern für ein starkes Surroundsound-System. Bedenken musst du nur die Größe, denn die meisten Speaker sind erheblich breiter als ein schlanker Ständer. Zudem kannst du sie nicht an der Wand befestigen, wodurch sie erheblich mehr Platz benötigen als ein kleiner Regallautsprecher.

Tipp: Einige Hersteller bieten besonders schlanke Lautsprecher, die nur wenige Zentimeter Durchmesser ausweisen sowie einen kleinen, eigenen Standfuß mitbringen. Hast du nur wenig Platz hinter deinem Sitzbereich, solltest du dir diese Modelle etwas näher anschauen.

Aktive oder passive Säulenlautsprecher?

Aktive Systeme

Aktive Systeme liefern neben den Lautsprechern noch einen eigenen Verstärker mit, der sich häufig im Subwoofer befindet. Dieser kümmert sich um die Soundverteilung auf die einzelnen Lautsprecher und liefert dir alle wichtigen Anschlüsse. Besonders für Einsteiger sind aktive Systeme ein angenehmer Einstieg in die Welt des Surroundsounds.

VorteileNachteile
  • Häufig günstiger Anschaffungspreis
  • Viele Komplett-Bundles mit Blu-ray- und DVD-Playern
  • Alle nötigen Anschlüsse und Verbindungen
  • Alles aus einer Hand
  • Einfache Bedienung und einfache Installation
  • Geringe Flexibilität
  • Stark schwankende Qualität bei allen Herstellern
  • Kaum Reparaturmöglichkeiten – ist ein Lautsprecher oder der Subwoofer defekt, ist das System oft unbrauchbar

Passive Systeme

Bei passiven Systemen wird kein eingebauter Verstärker mitgeliefert. Die Lautsprecher verfügen lediglich über die Anschlüsse für die Lautsprecherkabel, die du mit den Anschlüssen an einem externen Verstärker verbindest. Ein solches Gerät ist in den meisten Fällen ein A/V-Receiver.

VorteileNachteile
  • Riesige Auswahl an Regallautsprechern für den Front- und Rear-Bereich
  • Speaker und Subwoofer können den eigenen Bedürfnissen angepasst werden
  • Sehr hohe Flexibilität bei der Lautsprecher- und Verstärkerwahl
  • Häufig bessere Qualität im Vergleich zu aktiven Komplettsystemen
  • Für Anfänger oft sehr komplizierte Installation
  • Viel teurer als Aktive Komplettsysteme

Die besten Säulenlautsprecher auf dem Markt

Achtung: Die hier aufgeführten Lautsprecher sind in erster Linie für die Verwendung im Heimkino gedacht. Auf Amazon findest du zahlreiche Lautsprechersysteme, die wesentlich günstiger sind, aber auch qualitativ nicht für das Heimkino/Wohnzimmer geeignet sind.

AEG LB 4710 Säulenlautsprecher – Günstiger Einstieg

( Rezensionen)
AEG LB 4710 Säulenlautsprecher – Günstiger Einstieg

Besonderheiten

  • Günstiger Einstieg für zwei gute Säulenlautsprecher
  • Klassisches, zeitloses Design
  • Ein 13 cm Tieftöner, ein Hochtöner und zwei mitteltöner
  • Sinusbelastbarkeit von 200 Watt
Ein passives Säulenlautsprecher-Pärchen, das es in sich hat. Das AEG LB 4710-System eignet sich wunderbar als Einstieg für dein Heimkino. Mit gerade einmal 100 Euro kannst du dir sogar zwei Systeme Bestellen und ein Surroundsound-System darauf erstellen. Beachte aber, dass du hierfür unbedingt einen A/V-Receiver benötigst, der sich um die Steuerung des Klangs kümmert. Ein zusätzlicher Center-Speaker kann den Klangeindruck zusätzlich erhöhen.
Amazon.de
99,95
inkl 19% MwSt

HECO Victa Prime 602 – Hier steckt Kraft drin

( Rezensionen)
HECO Victa Prime 602 – Hier steckt Kraft drin

Besonderheiten

  • Zeitloses Design in Holz-Optik
  • 2x 120 mm Tieftöner, 2x 120mm Mitteltöner, 1x 25mm Hochtöner
  • Passives System – Steuerung per A/V-Receiver
  • Frequenzbereich: 26 – 40.000 Hz
Mit dem HECO Victa Prime 602 holst du dir wahre Kraft nach Hause, die dich und deine Freunde sofort beeindrucken wird. Der Säulenlautsprecher kommt einzeln zu dir, sodass du unbedingt zwei Stück kaufen solltest. Vorgesehen ist er als Front-System, das sogar deinen Subwoofer ersetzen kann. Dafür sorgen zwei 120mm Tieftöner, die reichlich Kraft bieten. Zwei weitere Mitteltöner sowie ein Hochtöner kümmern sich in der Zeit um das Klangerlebnis.
Amazon.de
185,00
inkl 19% MwSt

Magnat Needle Alu Super Tower – Eleganz auf ganzer Linie

( Rezensionen)
Magnat Needle Alu Super Tower – Eleganz auf ganzer Linie

Besonderheiten

  • Erstklassiger Klang dank hochwertiger Materialien
  • Sehr hohe Flexibilität – Einfach erweiterbar und geringer Platzbedarf
  • Passives System – Mit A/V-Receiver lassen sich die Frequenzen perfekt anpassen
  • Modernes und zeitloses Design
  • Wird als Lautsprecherpaar geliefert
Wer es gerne etwas klassischer, moderner und zeitloser möchte, der sollte sich einmal den Needle Alu Super Tower vom Sound-Spezialisten Magnat anschauen. Der Säulenlautsprecher besticht durch seine schlanke Linie, die sich in jedes Heimkino sofort integrieren lässt. Der Polycarbonat Hochtöner erreicht eine maximale Frequenz von 30.000 Hz und sorgt somit für eine klare Klangübertragung. Besonders auffallend ist der Tiefmitteltöner, der aus einer spezialgehärteten Membran besteht und somit besonders langlebig sein soll.
Amazon.de
279,00
inkl 19% MwSt

Inhaltsverzeichnis

nach oben