Cookies

Cookie-Nutzung

VPN für Netflix: Sperre / Geoblocking umgehen & Weltweit streamen

Netflix bietet in allen Ländern ein unterschiedliches Programm an. Statt also nur auf die deutsche Mediathek angewiesen zu sein, streamst du über VPN alle Netflix Serien und Filme weltweit. So lässt sich die Ländersperre umgehen und viele neue Inhalte stehen dir zur Verfügung. Ob diese Verbindung legal ist und welche zu den besten VPN Anbietern gehören, erfährst du im folgenden Ratgeber genauer.
Besonderheiten
  • VPN Anbieter
  • Netflix weltweit
  • Serien und Filme
  • keine Ländersperre
  • teilweise legal
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Kombinierst du dein Netflix mit VPN, schaust du viele für Deutschland gesperrte Filme und Serien. So ist der Zugriff aus Deutschland auch auf weltweite Angebote der Netflix Mediathek möglich.
  • Netflix selbst hat eine intelligente VPN Sperre eingerichtet. Deshalb funktioniert das nicht mit allen Anbietern. Wir haben die besten VPN Anbieter für dich getestet, mit denen du die Sperre umgehst und trotzdem alles anschauen kannst.
  • Ein guter VPN Anbieter zeichnet sich durch Privatsphäre und eine hohe Verbindungsgeschwindigkeit aus. Das heißt, die Leitung wird nicht nach einem bestimmten Volumen gedrosselt. Eine Datenobergrenze gibt es meist bei den kostenfreien Diensten.
  • Bester Anbieter: https://www.expressvpn.com/de

Die besten VPN-Anbieter für Netflix 2022 [Test & Erfahrungen]

ExpressVPN Logo

ExpressVPN – der Testsieger

Beschreibung

ExpressVPN hat sich als spezieller und auch ältester Anbieter für Netflix etabliert. Bei den meisten Kunden und in einigen Textergebnissen ist der Anbieter Favorit. Die Server sind nicht nur schnell, sondern stellen problemlos die Verbindungen zu den gewünschten Ländern her. Filme und Serien können anschließend in Originalsprache und in guter Qualität wiedergegeben werden. Zusätzlich wird die Geräteunterstützung gelobt. Nicht nur Laptops, sondern auch Smart-TVs werden hier unterstützt. Die Server sind in über 90 Ländern verteilt, um ein großes Netz abzudecken. Zudem bietet ExpressVPN eine eigene App. So können gleich mehrere Geräte von dem VPN-Schutz Gebrauch machen. Die Downloadgeschwindigkeit wird als sehr hoch beschrieben und ein manuelles Setup mit DNS ist möglich.

ExpressVPN - Screenshot

Vorteile

  • eigene VPN App
  • hohe Qualitätsstufe
  • viele Dienste nutzbar
  • in den meisten Ländern verfügbar
  • einfache Handhabung

NordVPN Logo

NordVPN – der Allrounder

Beschreibung

NordVPN gilt bei den Kunden als wahrer Allrounder. Der Anbieter hat es geschafft, ein Rundum-Sorglos-Paket für die Kunden auf die Beine zu stellen. Dabei sind die Inhalte aus den USA, aus Japan oder dem Vereinten Königreich problemlos verfügbar. Die meisten Server klappen beim ersten Versuch, sodass du gar nicht lange nach der richtigen Verbindung suchen musst. Einziger Nachteil: Netflix USA scheint nicht immer zu funktionieren. Vielleicht wird aber auch genau das als Alleinstellungsmerkmal genutzt. Mit NordVPN schaltest du nicht nur die Netflix-Originals frei, sondern auch exklusive Inhalte des Landes. Der Anbieter stützt sich auf eine große Infrastruktur und erfasst selbst keine Daten der Nutzer.

NordVPN Screenshot

Vorteile

  • exklusive Inhalte
  • große Infrastruktur
  • kein Speicher von Kundendaten
  • auch Netflix Japan verfügbar
  • schneller Verbindungsaufbau

CybeGhost VPN Logo

CyberGhost VPN

Beschreibung

Auch CyberGhost VPN siehst sich als spezieller Dienst für die Netflix begeisterten Kunden. Die Regionen Großbritannien, USA oder auch Japan funktionieren gut. Probleme gab es bereits mit dem kanadischen Zugang, wie manche Kunden oder Testberichte wiedergeben. Die Server sind auch hier auf über 90 Länder verteilt und es kann ein schneller Verbindungsaufbau stattfinden. Zudem gibt es spezielle Server, die nur für Streaming oder Gaming abgestellt sind, um eine hohe Übertragungsrate zu erreichen. Du kannst sich also auf eine hochwertige Qualität verlassen. Die meisten Systeme werden von CyberGhost VPN unterstützt. Prüfe trotzdem vorab die Kompatibilität. Dafür kann der Dienst auf bis zu sieben Geräten gleichzeitig genutzt werden. Bei einem längerfristigen Abo reduziert sich der Preis.

CybeGhost VPN Screenshot

Vorteile

  • kompatibel mit Netflix
  • viele Sicherheitsfunktionen
  • gute Serverauswahl
  • hohe Geschwindigkeit
  • Kundendaten werden nicht gespeichert

ProtonVPN Logo

ProtonVPN

Beschreibung

ProtonVPN ist ein Anbieter aus der Schweiz. Er ist nicht so groß wie andere Dienste, hat sich aber stetig weiterentwickelt. Der große Vorteil: in der Schweiz herrschen strenge Gesetzte des Datenschutzes, an die sich auch ProtonVPN halten muss. Daher bekommst du ein hohes Maß an Sicherheit und Transparenz. Zudem gibt es gut Qualitäten beim Streaming von Netflix und anderen Anbietern. Entsperrt werden beispielsweise die USA, Kanada oder auch Großbritannien. Nur mit dem japanischen Markt hat ProtonVPN seine Probleme bisher. Die Infrastruktur umfasst mehr als 1.700 Server, die auf 63 Länder verteilt sind. Neben einer kostenfreien Version überzeugt der Anbieter mit einer plattformübergreifenden Unterstützung und einer einfachen Bedienung. Schnellere Geschwindigkeiten gibt es erst mit einem kostenpflichtigen Abonnement.

Proton VPN Screenshot

Vorteile

  • kostenfreie Version
  • hohe Sicherheitsstandards
  • schnelle Geschwindigkeiten
  • einfache Bedienung
  • transparenter Anbieter

Getflix Logo

Getflix VPN

Beschreibung

Mit Getflix entsperrst du Inhalte schnell und einfach, die auf dem deutschen Markt nicht verfügbar sind. Den Dienst gibt es sowohl für Windows, als auch als App für Android oder das iPhone. Viele verschiedene Regionen werden abgedeckt. Dafür verlangt der Anbieter aber auch einen hohen Preis. Die gute Download-Geschwindigkeit und die Funktion als App müssen schließlich finanziert werden. Dafür gelingt die einfache Einrichtung auf fast allen Geräten und das Surfen findet im sicheren Rahmen statt. Eine kostenfreie Testversion ist 14 Tage verfügbar. Zum späteren Bezahlen ist keine Kreditkarte nötig, da verschiedene Zahlungsmethoden angeboten werden.

Getflix Screenshot

Vorteile

  • 14-tägige Testversion
  • hohe Geschwindigkeit
  • einfaches Einrichten
  • auf vielen Geräten nutzbar
  • Getflix App

Mit VPN die Ländersperre umgehen

Netflix ist eine der größten Streaming-Plattformen weltweit. Das betrifft also nicht nur Deutschland, sondern der Dienst ist in vielen anderen Ländern verfügbar. Das Besondere hierbei: die Mediathek ist genau auf das Land angepasst. Während die Netflix Originals nahezu überall angesehen werden können, sind bestimmte Filme, Serien oder Inhalte für manche Länder gesperrt. In den USA gibt es eine deutlich größere Auswahl oder Serien werden Monate eher veröffentlicht, als in Deutschland. Die Ländersperren werden auch als Geoblocking bezeichnet und dienen als Schutzvorkehrung für den Streaming-Dienst. Hintergrund sind große Deals mit der Filmindustrie und sichere Einnahmen durch das Einrichten der Sperren. Schließlich will Netflix für die Lizenzgeber attraktiv bleiben und weiterhin Filme und Serien zum Streaming anbieten.

Netflix kontrolliert aber nicht anhand des Kundenkontos, in welchem Land sich der jeweilige Nutzer befindet. Die IP-Adresse des Geräts wird geprüft und besitzt die entsprechende Länderkennung. Wer also ein Gerät von Deutschland aus nutzt, kann immer diesem Land bei der Streaming-Anfrage zugeordnet werden. Automatisch wird die deutsche Mediathek freigeschaltet. Immer mehr Nutzer wollen diese Ländersperre umgehen und auch internationale Titel angezeigt bekommen. Die Lösung liegt in der VPN Verbindung. Wie genau das funktioniert, wie sich die Anbieter unterscheiden und welche Dienste wirklich legal sind, beleuchten wir in den folgenden Abschnitten.

Was ist ein VPN Anbieter?
Der VPN Anbieter springt stellvertretend für deine Aktivitäten im Internet sein. Das betrifft im Fall Netflix natürlich das Streamen. Die übermittelte IP-Adresse stammt dann nicht aus Deutschland, sondern aus einem anderen Land und ist nicht zu erkennen. Zudem bleibt die Datenübertragung stets verschlüsselt. VPN steht übersetzt für „Virtuelles privates Netzwerk“. Willst du also Titel aus den USA oder Kanada ansehen, wird die entsprechende IP-Adresse an Netflix weitergeleitet. Der Streaming-Dienst denkt, die Anfrage käme wirklich aus dem jeweiligen Land und schaltet das US-Angebot oder die passende Mediathek frei.

Geoblocking im Urlaub

Die Ländersperre ist natürlich nicht nur zu Hause zu merken, wenn du andere Mediatheken nutzen möchtest. Auch beim Urlaub im Ausland (meist außerhalb Europas) scheint der Katalog ein anderer. Wer trotzdem seine Lieblingsserie findet und weiterschauen möchte, bekommt schnell eine Fehlermeldung angezeigt. Die für Deutschland zugeteilten Inhalte sind dann in einem anderen Land nicht abzurufen. Auch hier greift der VPN Trick, um im Ausland mit einem deutschen Account auch auf die deutschen Serien und Filme zuzugreifen.

Einzige Ausnahme betrifft die Länder innerhalb der Europäischen Union. Wer also in Spanien oder Frankreich Urlaub macht, kann sich ganz normal mit seinem Account anmelden und greift auf die deutsche Mediathek zu. Voraussetzung dabei ist: es handelt sich immer nur um einen vorübergehenden Aufenthalt. Einschränkungen gibt es bei Netflix erst dann, wenn es sich um eine langfristige Ausreise oder beispielsweise um ein Auslandssemester handelt. Grundsätzlich benötigst du die VPN Anbieter aber erst in einem Land außerhalb der EU.

Ansprüche an einen guten VPN-Dienst

Die Anbieter bringen alle ihre eigenen Besonderheiten und Vorteile mit sich. Manche sind nur für bestimmte Länder nutzbar, andere locken mit einer kostenfreien Version. Letztendlich gibt es ein paar grundlegende Eigenschaften, auf die es beim Streaming von HD-Inhalten und bei der Nutzung mit Netflix ankommt:

  • Hohe Geschwindigkeit und Datenübertragung
  • Unterstützung von verschiedenen Geräten und Betriebssystemen
  • Eigene App, um auf Smartphone oder Tablet zu streamen
  • Große Auswahl an Servern
  • Keine Speicherung von Kundendaten (No-Logs-Policy)

Netflix USA besonders beliebt

Die meisten Nutzer und auch VPN Anbieter sind am Netflix der USA interessiert. Hier werden andere Filme ausgestrahlt und es kommen Serien mit ihrer neuen Staffel deutlich schneller online. Viele der Anbieter haben ihren Dienst und ihre Server deshalb auf den US-amerikanischen Markt ausgelegt. Des einen Freud ist aber des anderen Leid: gerade die jüngere Generation freut sich über die Titel in Originalsprache. Andere Nutzer müssen damit rechnen, dass keine deutsche Synchronisation eingeschaltet werden kann. Nur die Untertitel in Englisch helfen dann beim Sprachverstehen weiter.

Auf Übertragungsgeschwindigkeit achten

Die großen Hürden der VPN-Dienste liegen bei der Übertragungsgeschwindigkeit. Das Streamen von großen Mediendateien nimmt natürlich viel Bandbreite in Anspruch. Nicht immer sind die Server dafür ausgelegt. Ergebnis ist das ständige Buffern während des Films oder du schaust nur in SD-Qualität, statt in HD.

Die gedrosselte Geschwindigkeit kann aber auch ein Problem des Internetanbieters sein. Hier hilft eine VPN Verbindung weiter. Sie umgeht festgelegte Bandbreiten und beschränkte Datenübertragungen. Der verschlüsselte Tunnel des virtuellen Netzwerks ist so abgeschirmt, dass die Drosselung nicht greift. Dir steht also wieder ein Streaming Erlebnis mit voller Geschwindigkeit zur Verfügung.

Anleitung: Schritt für Schritt

  1. Zunächst entscheidest du dich für einen Anbieter und wählst einen passenden Tarif. Von kostenfreier Testversion bis hin zur Vollversion oder einem günstigen Abo ist alles möglich. Achte also genauer auf die Laufzeit.
  2. Danach erstellst du dir ein Konto mit persönlicher E-Mailadresse und einer Zahlungsmethode. Sämtliche gängige Zahlungsmethoden sind vertreten, beispielsweise PayPal, Kreditkarte über Überweisungsdienste.
  3. Das Programm wird dann auf dem jeweiligen Gerät installiert. Die nötigen Informationen zum Setup gibt es über das Benutzerkonto beim Anbieter. Apps und Programme laufen meist mit allen Betriebssystemen.
  4. Anschließend startest du das Programm und aktivierst dieses, beispielsweise über einen Code. Mit deinen Benutzerdaten meldest du dich an und bist verbunden. Der Anmeldeprozess ist bei jedem Anbieter etwas unterschiedlich.
  5. Wähle nun einen passenden VPN Server aus. Das hängt davon ab, welche Länderkennung du bekommen möchtest und auf welche Mediathek du es abgesehen hast.
  6. Öffne nun Netflix selbst und dir wird automatisch das Angebot aus dem jeweiligen Land angezeigt. Netflix erkennt also, dass du nun ein Nutzer aus den USA oder beispielsweise Kanada bist.

VPN geht nicht: Netflix in anderen Ländern

Der VPN Dienst funktioniert aber nicht immer und auch nicht in jedem Land. Das hängt ganz vom Anbieter ab und ob die Verbindung sich lohnt. Netflix US sollte bei fast jedem Anbieter verfügbar sein und stabil funktionieren. Bei speziellen Ländern, zum Beispiel aus dem arabischen Raum oder aus Südamerika, sieht es anders aus. Viele VPN Anbieter wollen hier keinen Aufwand investieren, um die Verbindung herzustellen. Gerade bei den kleineren Ländern oder bei speziellen Sprachen lohnt es sich nicht. Beliebte und gängige Länder mit guten Chancen auf eine VPN Verbindung sind beispielsweise:

  • USA
  • Türkei
  • Kanada
  • Japan
  • Vereintes Königreich

Kommt doch eine Verbindung mit einem anderen Land zustande, so muss es sich nicht um die beste Übertragung handeln. Oftmals fällt die Qualität des Streamings recht schlecht aus, weil die Länder keine ausreichend ausgebaute Infrastruktur besitzen. Gerade die größeren Städte sind hier mit einer guten Internetverbindung ausgestattet.

Ist das Legal?

Netflix hat natürlich das Versteckspiel der VPN Dienste durchschaut und hat sich neue Methoden überlegt. Grundsätzlich spricht nichts gegen die VPN Nutzung. Das Vorgehen ist vollkommen legal und kann über manche Dienste sogar kostenlos in Anspruch genommen werden. Oftmals erkennt Netflix den Einsatz der Proxy-Server oder Unblocker und gibt einen entsprechenden Hinweis auf dem Bildschirm wieder. Kunden bekommen dann vielleicht noch Zugriff auf die Eigenproduktionen, aber es sind nicht mehr alle Inhalte aus der Mediathek verfügbar.

Zudem sperrt Netflix mache IP-Adressen von bereits bekannten VPN Diensten. Auch einige Internetanbieter fallen durch dieses Raster. Manche Kunden bekommen nach der Anmeldung bei Netflix eine Fehlermeldung angezeigt, obwohl sie gar keinen VPN Dienst oder Proxy nutzen. Hier hilft es, sich eine neue IP-Adresse vergeben zu lassen (zum Beispiel durch das Ausschalten und Einschalten des Routers). Der große Streaming-Dienst nimmt es also in Kauf, dass es bei manchen unbeteiligten Kunden zu Problemen kommt, nur um die VPN-Nutzung der anderen zu erschweren. Die VPN Anbieter wiederum lernen, sich immer mehr zu verstecken und nutzen selbst reguläre Internetanschlüsse zum Aufbau der Verbindungen. Schließlich soll die Kundschaft weiterhin Zugang zu anderen Mediatheken bekommen.

Achtung
Die Nutzung von VPN ist und bleibt eine Grauzone. Netflix selbst formuliert in den Nutzungsbedingungen, dass ein Abonnent auch in dem Land wohnen muss, aus dem er die Inhalte bezieht. Günstigere Auslands-Abos sind demnach untersagt. Außerdem sind die VPN-Dienste keine Garantie und funktionieren nicht immer.

Mit VPN wird Netflix noch günstiger

Im internationalen Vergleich scheint es kein Geheimnis, dass Kunden in Deutschland einen recht hohen Preis für das Netflix-Abo bezahlen. Über einen Account in anderen Ländern lässt sich also Geld sparen. Dafür verbindest du dich per VPN beispielsweise nach Argentinien oder nach Brasilien. Hier wählst du auf der Netflix-Webseite eine Guthabenkarte oder ein Abo-Paket aus. Bezahlt wird meist mit Kreditkarte, die als Voraussetzung für dieses Vorgehen gilt. Da du technisch nicht fest an das Land mit dem Kaufabschluss gebunden bist, schaust du auch die deutsche Netflix Mediathek oder profitierst über VPN von den Angeboten der anderen Länder. Der Preis für das Abo bleibt trotzdem reduziert.

Warum ist das so? Grund für die günstigen Preise sind meist andere Steuergesetze. Auch eine schlechtere wirtschaftliche Lage oder eine hohe Inflation senkt die Monatspreise. Netflix erhebt deshalb eine Zusatzsteuer, um den Schnäppchenjäger zuvorzukommen. Trotzdem bleiben die Abos und Pakete günstiger als in Deutschland. Als Nachteil kann es zu Währungsschwankungen kommen, speziell in Argentinien. Zudem ist eine Telefonnummer mit argentinischer Vorwahl notwendig. Auf die Richtigkeit wird nicht geprüft. Kreditkarten aus Deutschland sind noch als Zahlungsmethode akzeptiert. Auch Brasilien gilt als begehrtes Ziel für die Schnäppchenjäger. Derartige Methoden sind aber sehr umstritten und bewegen sich generell in einer Grauzone. Wer also seinen Netflix Account nicht riskieren möchte, sollte vorsichtig sein.

Hinweis
In der Türkei ist das Anlegen eines günstigen Netflix Accounts schwieriger. Eine hier angegebene türkische Telefonnummer wird per SMS-Code geprüft. Zudem ist eine türkische Kreditkarte notwendig.

Da es sich hier auch um eine eher zwiespältige Technik handelt und die günstigen Abos nicht gerade als legal bezeichnet werden können, hat Anwalt Christian Solmecke ein Video dazu veröffentlicht:

Sind manche Dienste gratis oder kostenlos?

Die meisten Anbieter gewähren eine Testversion, die für etwa 30 bis 45 Tage kostenfrei genutzt werden kann. Dies sollte für einen Urlaub im Ausland genügen. Wer zu Hause eine VPN Verbindung braucht, sollte auf eine vollwertige Version setzen. Auch hier gibt es Abo-Angebote und Vergünstigungen, mit denen du sparen kannst. Außerdem brauchst du dich nicht mehr vor den Nachteilen der kostenlosen VPNs zu fürchten:

  • Bandbreiteneinschränkung
  • schlechte Qualität des Streams
  • Datenlimit
  • Zugriff meist nur via Browser

Praktisch: VPN dienst inklusive App

Manche Dienste sind nicht nur als Programm auf dem Computer abrufbar, sondern bieten eine eigene App. Sie ist dafür zuständig, das Streaming auch auf dem Smartphone oder Tablet zu erleben. Manche Apps helfen dir sogar, andere Geräte zu verwalten und den Service zu aktivieren. Dabei nutzt du die VPN Verbindung nicht nur am Laptop, sondern auch am Fernseher oder am Handy. Die Apps lassen sich meist einfach bedienen und über einen Code aktivieren.

Kundenmeinungen & Testberichte

Es erscheinen immer wieder Testberichte oder Erfahrungsberichte der Kunden, wie zuverlässig manche VPN Anbieter sind oder welche Probleme es bei den anderen gibt. Hier sei gesagt: der Markt ist sehr schnelllebig und ein Test kann veraltet sein. Was heute noch funktioniert, ist morgen vielleicht schon überholt. Es gibt daher keine Garantie, welche die besten VPN Anbieter für Netflix sind oder wo das Streaming immer gratis funktioniert. Nur die wenigstens Dienste erkennen wirklich jedes andere Land. Manche Anbieter schalten nur ein bis zwei Regionen frei. Hier sollten Kunden also immer schauen, für welche Mediathek sie Interesse hegen.

Einen weiteren Kritikpunkt gibt es bezüglich der Preispolitik. Über einige Dienste bekommst du den VPN für Netflix gratis. Die kostenlosen Versionen sind aber stark in der Funktionsweise eingeschränkt. Andere verlangen eine stolze Summe, brüsten sich aber mit einer guten Verbindung zu einer Vielzahl an Ländern. Sogar Netflix Japan, Netflix Kanada oder UK können abgedeckt werden. Bestenfalls bieten die Dienste einen Rabatt, wenn ein längerfristiges Abo abgeschlossen wird. Prüfe also genauer, welche Ersparnisse oder Rabatte dir zur Verfügung stehen. In der Gratis-Version kannst du die VPN Dienste zwar kostenfrei testen, doch der Funktionsumfang lässt sich nur vage abschätzen. Wie gut du mit einem Anbieter klarkommst, merkst du oft erst in der Vollversion.

Gibt es Alternativen zu VPN?

Deine IP-Adresse verschlüsselst du gegenüber Netflix auch mit einem DNS-Server oder einem Proxy-Server. Auch hier lässt sich die Länderkennung umgehen. Allerdings geht immer nur der erste Zugriff über den ausländischen Server. Deine IP-Adresse ist schnell wieder sichtbar und die Daten sind nicht verschlüsselt. Die Kosten liegen in einem ähnlichen Rahmen, wobei die VPN-Dienste deutlich mehr Funktionen und Möglichkeiten zur Verfügung stellen.

FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
„Netflix VPN not working“ – was tun?
  • Netflix selbst hat eine integrierte VPN Sperre und erkennt, wenn ein derartiger anderer Anbieter verwendet wird.
  • Du kannst dir eine neue IP vergeben lassen oder auch einen anderen Dienst probieren, wenn eine Variante nicht funktioniert.
Funktioniert VPN auch mit anderen Streaming Diensten?
  • Ja, die VPN-Dienste lassen sich auch mit Amazon Prime Video, HBO Mas oder Disney Plus nutzen. Doch auch hier ist keine Garantie geboten.
Ist Netflix über VPN wirklich legal?
  • Die grundsätzliche VPN Nutzung ist in Deutschland und in Österreich legal.
  • Trotzdem verstößt du gegen die Nutzungsbestimmungen des Streaming-Dienstes.
  • Oftmals erkennt Netflix die Nutzung von VPN und verweigert den Zugang, bis der Tunnel deaktiviert wurde.
  • Im schlimmsten Fall wird dir das Konto gekündigt.
Wie ändert man die VPN bei Netflix?
  • Im Netflix selbst brauchst du die Region nicht ändern, das übernimmt die VPN-Verbindung für dich.
  • Verbinde dich mit einem anderen Server und öffne dann das Netflix. Jetzt sollten Inhalte aus einer anderen Region angezeigt werden.

Weiterführende Links

Video: Region in Netflix ändern:

nach oben