Cookies

Cookie-Nutzung

AV Receiver – Die Multimediazentrale für dein Heimkino

AV Receiver Hast du dir soeben einen neuen Fernseher und eine neue Surroundsoundanlage zugelegt, doch das Kinofeeling will nicht richtig aufkommen? Das liegt vielleicht daran, dass dein Verstärker, bzw. dein Receiver ein Update benötigen könnte. Heutige AV Receiver sind wahre Multimediazentralen, die nicht nur dafür da sind, um deine Soundanlage zu steuern. Von Internetradio bis hin zum 4K-Bild ist mittlerweile alles möglich.
Besonderheiten
  • Besserer Sound, besseres Bild
  • Radio, Apps und mehr
  • Erweiterte Anschlussvielfalt
  • Multimediazentrale für alle Geräte

AV Receiver Test & Vergleich 2021

Ein AV Receiver oder auch Audio-/Video-Receiver ist ein HiFi-Vollverstärker, der überwiegend in Heimkinos zum Einsatz kommt. Er gilt als komplette Multimediazentrale, an die du den Fernseher, Konsolen, PCs, Beamer sowie dein Lautsprechersystem anschließen kannst. Zahlreiche moderne Geräte verfügen zudem über USB-Ports, an denen auch externe Speichermedien ihren Platz finden. Mithilfe von WLAN und Bluetooth lassen sich AV Receiver einfach ins Netzwerk integrieren oder mit Smartphones und Tablet-PCs verbinden. Der große Vorteil eines solchen Geräts ist es, dass du keinen separaten Verstärker für deine Soundanlage mehr benötigst, sondern alles aus einer Hand bekommst. Viele Receiver bieten dir zusätzlich noch einen eigenen Bildprozessor, mit dem sie dein Fernsehbild zusätzlich verbessern. Egal ob du einen älteren HD-ready Fernseher, ein FullHD Modell oder einen 4K-Fernseher besitzt, mit dem Receiver kannst du noch einmal einiges an Qualität aus deinen Endgeräten herausholen.

Achtung: Ein AV Receiver ist in der Regel nur für passive Soundsysteme vorgesehen. Das sind solche Systeme, die nicht über einen eigenen integrierten Verstärker verfügen.

Stereo, 5.1, 7.1 & Dolby Atmos

Bevor wir uns aber dem AV Receiver etwas näher widmen, möchten wir dir unbedingt einen Überblick über die einzelnen Modelle geben. In erster Linie ist dabei wichtig, was für ein Soundsystem du dir kaufen möchtest bzw. über welches Soundsystem du verfügst. Im Folgenden erfährst du etwas über Systeme, die am häufigsten zum Einsatz kommen.

SystemBeschreibung
StereoStereo bedeutet, dass du ein Soundsystem mit zwei Kanälen benutzt. Das können zwei separate Lautsprecher oder eine Soundbar sein. Im Heimkino oder bei Musikliebhabern kommen häufig zwei hochwertige Regallautsprecher oder zwei Stand- oder Säulenlautsprecher zum Einsatz. Stereosound ist perfekt geeignet, wenn du wenig Platz im Wohnzimmer hast oder Surroundsound selbst nicht magst.
5.1 SurroundsoundBeim 5.1-Surroundsystem kommen insgesamt fünf Lautsprecher sowie ein Subwoofer zum Einsatz. In der Front befinden sich insgesamt drei Lautsprecher, von denen immer ein Speaker der Center ist, der überwiegend Stimmen überträgt. Hinzu kommt der linke und der rechte Front-Speaker sowie zwei weitere Lautsprecher hinter dir. Der Subwoofer kümmert sich generell um den Bass.
7.1 SurroundsoundDas 7.1 Surroundsoundsystem ist eine Erweiterung zum 5.1 System, nur das zwei weitere Lautsprecher hinzukommen. Häufig werden diese links und rechts an den Seiten aufgestellt, um das Rundum-Gefühl noch einmal zu verstärken.
Dolby AtmosEine Technologie, die du sicherlich aus dem Kino kennen wirst, denn Dolby Atmos ist wahrer Surroundsound. Hierbei kommen weitere Lautsprecher zum Einsatz, die in den meisten Fällen an der Decke hängen. Diese sorgen dafür, dass du dich mittendrin fühlst. Egal ob Regen, Stürme oder Explosionen, mit Dolby Atmos kannst du theoretisch eine unbegrenzte Anzahl an Tonspuren integrieren.
Tipp: Nicht nur Einsteiger, sondern auch audiophile HiFi-Fans setzen häufig auf das 5.1 System. Mit den richtigen Lautsprechern sowie dem passenden AV Receiver bekommst du hier die beste Audioqualität für dein Geld. Häufig empfiehlt es sich, den Mehrpreis für ein 7.1 System zu sparen und das Geld in einen besseren AV Receiver zu investieren.

Anschlussvielfalt – Welche Ports braucht ein AV Receiver

Bevor du dich an den Kauf eines AV Receivers wagst, gilt es, einige wichtige Dinge zu beachten. Zum einen benötigst du alle wichtigen Anschlüsse für deine Endgeräte und zum anderen genügen Leistung und Anschlüsse für dein Soundsystem. Im Folgenden geben wir dir einen kleinen Überblick über die wichtigsten Anschlüsse und Leistungsstufen. Hier wirst du nur die wichtigsten physischen Anschlüsse finden, kabellose Verbindungen stellen wir dir in einem separaten Abschnitt noch einmal detaillierter vor.

AnschlussBeschreibung
LeistungsstufenBevor du jedoch nach den Anschlüssen Ausschau hältst, solltest du den ersten Blick auf die Leistungsstufen sowie die maximale Anzahl der Lautsprecher werfen. Hast du ein 5.1 Soundsystem, sollte dein Receiver auch mindestens fünf Lautsprecherkanäle sowie einen Subwoofer-Kanal aufweisen. Möchtest du später vielleicht zwei weitere Lautsprecher hinzufügen, müsstest du dich für einen Receiver mit sieben Lautsprecher-Kanälen entscheiden. Weiterhin sollten die einzelnen Kanäle ausreichend Leistung zur Verfügung stellen. Achte hierbei auf die Wattklassen deiner Lautsprecher und wähle auch deinen Receiver dazu passend aus.

Beispiel: Hat dein Frontlautsprecher eine Leistung von 90 Watt, sollten auch auf dem entsprechenden Kanal mindestens 90 Watt verfügbar sein. Für eine hohe Flexibilität raten wir aber zu einem etwas höheren Wert. Dadurch kannst du auch später noch problemlos deine Lautsprecher aufrüsten und austauschen.
HDMINach Scart oder VGA hat HDMI den Markt gehörig aufgemischt. Erstmalig konnten nicht nur das Bild, sondern auch das Soundsignal übertragen werden. Außerdem überträgt HDMI nicht mehr analog, sondern digital. Daraus folgt eine höhere Qualität in allen Bereichen. Da nahezu alle Endgeräte wie Konsolen, Blu-Ray-Player, PCs oder Sat-Receiver über HDMI verfügen, sollte auch dein Receiver ausreichend Anschlüsse bereitstellen. Wir empfehlen dir mindestens fünf HDMI-Eingangs-Ports. Dein Fernseher wird an einen separaten Ausgangs-Port angeschlossen.
ToslinkDer Name Toslink ist nicht unbedingt jedem bekannt, denn gemeinhin wird der Anschluss einfach als „optischer Port“ oder „optischer Anschluss“ bezeichnet. Es handelt sich hierbei um einen Lichtwellenleiter, der Daten bis zu 20 Mbit/s übertragen kann. Toslink eignet sich wunderbar für die Verbindung zwischen einem PC oder anderen Endgeräten mit dem AV Receiver, da nahezu verlustfrei alle Soundsignale übertragen werden. Dein Receiver sollte mindestens einen oder besser zwei Toslink-Anschlüsse bereitstellen.
USBTatsächlich können auch AV Receiver über den USB-Port verfügen, denn hierüber hast du die Möglichkeit, aus dem Receiver einen Player zu machen. Videos und Filme kannst du bequem von einer Festplatte oder von einem USB-Stick abspielen, ohne dass du weitere Geräte dafür benötigst. Empfehlenswert ist, dass du dabei auf den modernen USB 3.0 Port achtest. Leider weisen aber die wenigsten Receiver diesen auf, wodurch du besonders aufmerksam schauen solltest.
6,25mm KlinkeFür alle audiophilen Kopfhörer-Fans bieten nahezu alle AV Receiver auch einen Anschluss für starke Kopfhörer. Anders als das kleinere 3,5mm-Pendant bietet dir die breitere Variante einen klareren und störungsfreien Sound. Achte aber unbedingt darauf, dass der Anschluss sich an der Front befindet, sonst kann die Verkabelung etwas umständlich werden.

Wichtig: Sehr viele Kopfhörer liefern dir heutzutage nur einen 3,5mm Klinke-Anschluss. Diese kannst du dann mithilfe eines 6,25mm Adapters an deinen Receiver anschließen.

So stellst du dein Soundsystem richtig ein

Klang entsteht durch Schallwellen, die auf dein Gehört treffen. Ein Lautsprecher erzeugt diese Schallwellen und „wirft“ diese in gerader Richtung nach vorn. Damit die Schallwellen perfekt auf dein Gehört treffen, ist es wichtig, dass du deine Lautsprecher immer so ausrichtest, dass du genau mittig dazu sitzt. Dazu gehören nicht nur die vorderen Speaker, sondern auch die hinteren. Doch ist die Ausrichtung nicht das einzige Kriterium, denn Surroundsound kann erst richtig zur Geltung kommen, wenn der AV Receiver auch die einzelnen Tonspuren korrekt in Surroundsound dekodieren kann. Hierfür liefern nahezu alle Hersteller ein spezielles Mikrofon mit, dass du bei der Einstellung deiner Lautsprecher verwenden solltest. Mithilfe dieses Mikrofons und den vom AV Receiver erzeugten Testtönen ortet das Gerät die einzelnen Speaker und stellt sich automatisch so ein, dass der beste Klang erzeugt wird. Lässt du diese Voreinstellung weg, kann kein richtiger Surroundsound entstehen. Natürlich hast du im Nachhinein auch noch die Möglichkeit, deine Lautsprecher manuell zu steuern, je nachdem, was dir besser gefällt.

Die wichtigsten Hersteller – Denon, Onkyo, Yamaha

In der folgenden Liste zeigen wir euch drei der wichtigsten Hersteller für AV Receiver. Natürlich sind dies nicht alle, sondern nur eine Auswahl.

HerstellerBesonderheiten
DenonDenon ist HiFi-Profi, ohne dabei stets das Preis-/Leistungsverhältnis aus den Augen zu verlieren. Egal ob Kopfhörerverstärker, Receiver oder Lautsprecher, bei Denon bekommst du immer eine gute Qualität für einen fairen Preis.

  • Günstige Preise für AV Receiver
  • Für Einsteiger, aber auch für Profis immer etwas im Angebot
  • Sehr gute Ausstattung und intuitive Bedienung
  • Viele Anschlüsse und Ports
OnkyoWie auch Denon gehört Onkyo zu den Herstellern, die im unteren Preissegment viel zu bieten haben. Neben AV Receivern findest du von Onkyo aber noch eine Vielzahl an Surroundsoundsystemen. So kannst du alles aus einer Hand bekommen.

  • Viel Ausstattung für vergleichsweise geringe Preise
  • Stets moderne Technik
  • Komplettsysteme mit Receiver und Lautsprechern im Sortiment
  • Einfache Bedienung und moderne Technologien
PioneerEgal in welchen Showroom du gehst, du wirst immer HighEnd-Lautsprecher und Receiver von Pioneer vorfinden. Möchtest du also keine Kompromisse eingehen, solltest du dich im Sortiment dieses Herstellers einmal genauer anschauen.

  • Sehr viel HighEnd-HiFi-Produkte im Angebot
  • Moderne Technologien und hochwertige Bild- und Soundprozessoren
  • Steuerungsmöglichkeiten per App möglich

Besseres Bild, dank Upscaling

Dass ein AV Receiver nicht nur den Ton verbessern und steuern kann, zeigt das „V“ im Namen, das für „Video“ steht. Fast alle modernen AV Receiver bringen dir einen eigenen eingebauten Bildprozessor mit nach Hause, der dein Fernsehsignal noch einmal kräftig verbessern kann. Selbst günstige Modelle für 200 bis 300 Euro verfügen mittlerweile schon über fortschrittliche Upscaling-Technologien. Das ermöglicht es dem Receiver, dein Fernsehbild intern auf bis zu UHD-Qualität anzuheben, egal ob du über einen HD-ready- oder einen FullHD-Fernseher verfügst. Je nach Gerät und Bildprozessor kann der Qualitätszuwachs dabei mal stärker und mal weniger stärker zum Tragen kommen. Empfehlenswert ist es, dass du auf die Bezeichnung „4K Upscaling“ oder Ähnliches achtest.

Wichtig: Du musst unbedingt darauf achten, dass dein Receiver sowie dein Fernseher auch den HDMI 2.0-Standard abdecken. Ansonsten kannst du die Upscalingfunktion nicht nutzen.

Bluetooth, WLAN und Multiroom in einem Gerät

Genau wie Anschlüsse, verfügen moderne Receiver auch über eine Vielzahl von kabellosen Technologien, die wir dir in diesem Bereich einmal näher vorstellen möchten.

Kabellose TechnologieBeschreibung
BluetoothNach dem dänischen König Blauzahn benannt, hat sich Bluetooth in den letzten Jahren zu den wichtigsten kabellosen Verbindungen entwickelt. Egal ob Smartphones, Tablets, Fernseher oder Kopfhörer – nahezu jedes Gerät verfüg über Bluetooth. Das ermöglicht es dir, alle deine Endgeräte mit dem AV Receiver zu koppeln, wodurch du den Ton auf deinem Soundsystem von jedem Gerät wiedergeben kannst.
WLANNatürlich darf neben Bluetooth auch eine WLAN-Verbindung nicht fehlen, denn diese kann noch so viel mehr, als nur Audiosignale übertragen. Gut ausgestattete AV Receiver können darüber direkt mit dem Internet verbunden werden, wodurch du bereits vorinstallierte Apps wie Spotify, Deezer & Co. schnell und einfach nutzen kannst. Aber auch andere Apps und Internetradios stehen dir bei zahlreichen Geräten zur Verfügung. Doch Musik ist nicht alles, denn über dein internes Heimnetzwerk kannst du per WLAN deine Filme aus einem Netzwerkspeicher direkt auf deinen Fernseher streamen.
DAB+Auch wenn sich hinter dieser Abkürzung keinerlei kabellose Datenübertragung befindet, so handelt es sich dennoch um einen Übertragungsstandard, auf den du zusätzlich achten solltest, wenn du ein Radio-Fan bist. Bei DAB+ handelt es sich um einen digitalen Übertragungsstandard für den terrestrischen Empfang von Radiosendern. Großer Vorteil von DAB+ ist der enorme Abdeckungsbereich, denn selbst wenn du im Norden Deutschlands wohnst, kannst du Radiosender aus dem Süden des Landes empfangen.
Tipp: Die Multiroom-Fähigkeit bekommst du häufig mit dem WLAN-Modul. Natürlich müssen deine Endgeräte dies auch unterstützen.

Die besten AV Receiver auf dem Markt

In der folgenden Auflistung findest du die beliebtesten AV Receiver, die nicht nur ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten, sondern auch von vielen Kunden auf Amazon immer weiterempfohlen werden.

Denon AVR-X550BT – Günstiger Einstieg für fünf Lautsprecher

( Rezensionen)
Denon AVR-X550BT – Günstiger Einstieg für fünf Lautsprecher

Besonderheiten

  • Sehr günstiger Einstiegspreis von unter 300 Euro
  • 5.2 Kanalsound mit bis zu 130 Watt auf den Speaker-Kanälen
  • HDMI-Ausgang mit 4K/60Hz Passthrough (Bildoptimierung)
  • Bluetooth bereits integriert
  • USB-Anschluss an der Front für externe Speichermedien
Den Anfang macht der Denon AVR-X550BT, der für unter 300 Euro zu den günstigsten Receivern gehört. Herausstechend ist dabei, dass seine fünf Lautsprecherkanäle bis zu 130 Watt bieten und er zusätzlich zwei Subwoofer aufnehmen kann. Dank fünf HDMI-Ports kannst du alle deine Konsolen, PCs und evtl. sogar noch einen Beamer zusätzlich anschließen.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Onkyo TX-NR676E – Dicker Receiver mit dicker Ausstattung

( Rezensionen)
Onkyo TX-NR676E – Dicker Receiver mit dicker Ausstattung

Besonderheiten

  • Dolby Atmos, DTS:X, DTS Neural:X, Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, DTS-HD Master Audio, 4K UltraHD Durchleitung, Dolby Vision
  • WLAN, Bluetooth, Multiroom-Fähigkeit mit an Bord
  • 165 Watt pro Kanal, zwei Subwoofer-Anschlüsse
  • IP-Steuerung über das Netzwerk möglich
  • Preis-Leistungs-Verhältnis nahezu unschlagbar
Für lediglich 100 Euro mehr bekommst du mit dem Onkyo TX-NR676E einen AV Receiver, der in Sachen Preis/Leistung seinesgleichen sucht. Sieben Kanäle mit 165 Watt sowie zwei weitere Subwoofer-Kanäle sorgen dafür, dass du nahezu jedes starke System anschließen kannst. WLAN, Bluetooth und Multiroom-Fähigkeit gehören auch beim Onkyo TX-NR676E zum guten Ton.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Pioneer VSX-832-B – eine weitere günstige Alternative

( Rezensionen)
Pioneer VSX-832-B – eine weitere günstige Alternative

Besonderheiten

  • WLAN, Bluetooth. Multiroom
  • 130 Watt pro Kanal
  • Dolby Atmos, DTS:X, DTS Neural:X, Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, DTS-HD Master Audio, DTS-HD High Resolution Audio, 4K Ultra HD, Dolby Vision
  • Vorbereitung für die meisten Musikdienste sowie Internetradio-Fähigkeit
Dass AV Receiver nicht immer teuer sein müssen, wenn sie eine ansprechende Leistung und Ausstattung aufweisen, zeigt Pioneer mit diesem Gerät. Satte 130 Watt pro Kanal, Internetradio sowie die Integration von Spotify, Deezer und Tidal sorgen für ein umfangreiches Multimedia-Vergnügen.
Amazon.de
1800,00
inkl 19% MwSt

Yamaha RX-V685 MC – Einstieg in die Premiumklasse

( Rezensionen)
Yamaha RX-V685 MC – Einstieg in die Premiumklasse

Besonderheiten

  • 150 Watt auf bis zu sieben Kanälen, 2 Subwoofer-Anschlüsse
  • Zwei HDMI Ausgänge für Beamer und Fernseher
  • MusicCast, Bluetooth und AirPlay / Dolby Atmos & DTS:X
  • Spotify, Deezer, Napster, Tidal und mehr bereits integriert
  • Bedienung erfolgt über Smartphone- und Tablet-Apps
  • Amazon Alexa-ready
Wer lieber etwas mehr Geld ausgibt, der darf seinen Blick auf den Yamaha RX-V685 MC werfen, der für rund 600 Euro langsam den Einstieg in den HighEnd-Bereich ankündigt. Besonders auffällig bei diesem Modell ist das kompakte Äußere, das sich dank zeitlosem Design perfekt in jedes Heimkino integrieren lässt. Natürlich sind aber auch die technischen Merkmale hier auf höchster Stufe.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Muss es Surroundsound sein?

Auch wenn du dir einen dicken Receiver in dein Heimkino stellst, musst du nicht zwangsläufig ein Surroundsoundsystem nutzen. Auch gute, hochwertige Regal- oder Säulenlautsprecher können eine sehr gute Figur machen. Häufig schneiden hochwertige 2.0-Systeme sogar besser ab als günstige Surroundanlagen. Wir empfehlen dir dennoch, einen Receiver mit mindestens fünf Kanälen zu kaufen, denn man kann nie wissen, was man sich in der Zukunft wünscht. Somit bist du sehr flexibel und kannst dein 2.0-Stereosystem immer problemlos aufrüsten.

Alternative zum AV Receiver – Aktives Soundsystem

Möchtest du nicht viel nachdenken und dir einfach ein gutes Soundsystem in deine vier Wände holen, dann kannst du einen näheren Blick auf ein aktives Soundsystem werfen. Hierbei handelt es sich um Lautsprecher, die bereits einen Verstärker sowie alle nötigen Anschlüsse mitliefern. Etwas teurere Modelle unterscheiden sich beim Klang auch kaum von guten passiven Lautsprechern mit einem Receiver. Lediglich sehr günstige fertige Systeme können nicht die Klangvielfalt eines passiven Systems erreichen, da hier häufig an den Bauteilen gespart wird.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben